Kulturstaatsministerin Grütters fördert Kinderfilmprojekte mit rund 2 Millionen Euro

Kulturstaatsministerin Grütters fördert Kinderfilmprojekte mit rund 2 Millionen Euro


Gemeinsam mit dem Kuratorium junger deutscher Film hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters die Vergabe von fünf Produktionsförderungen sowie zwei Treatment-, einer Drehbuch- und einer Projektentwicklungsförderung mit insgesamt 1,96 Millionen Euro beschlossen.

1,88 Millionen Euro stellt die Staatsministerin für die Produktionsförderung zur Verfügung, die Mittel für die Treatment-, Drehbuch- und Projektentwicklungsförderung stellt das Kuratorium bereit. Folgende Kinderfilmprojekte wurden für eine Förderung ausgewählt:

Produktionsförderung:

 

„ALFONS ZITTERBACKE“, Hersteller: X Filme Creative Pool Entertainment GmbH, Berlin, Buch: Anja Flade-Kruse, Mark Schlichter, John Chambers nach den Büchern von Gerhard Holtz-Baumert, Regie: Mark Schlichter, Fördersumme: 600.0000 Euro.

 

Inhalt: Sportlich, gut in der Schule und ein Astronaut - das wäre Alfons Zitterbacke gerne. Doch leider sieht die Realität ganz anders aus. Hier machen ihm unfaire Lehrer, gemeine Mitschüler und ein viel zu strenger Vater das Leben schwer. Als ein Fluggeräte-Wettbewerb zur Teilnahme aufruft, wittert Alfons seine Chance, es endlich allen zu beweisen.

 

„ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL“, Hersteller: Sommerhaus Filmproduktion GmbH, Ludwigsburg, Buch: Caroline Link, Anna Brüggemann nach dem gleichnamigen Buch von Judith Kerr, Regie: Caroline Link, Fördersumme: 500.000 Euro.

 

Inhalt: Kurz vor dem Wahlsieg der Nationalsozialisten 1933 flieht die neunjährige Anna mit ihrer Familie aus Berlin. Es beginnt eine für Anna abenteuerliche Reise in die Schweiz und nach Paris, auf der sie in fremden Welten neue Freunde findet. Sie ist davon überzeugt, dass alles möglich ist, solange die Familie zusammen bleibt, und findet sich so trotz Flucht und Armut zurecht.

 

„KNÖPFEMANIA“, Hersteller: Tiger Unterwegs Filmproduktion - Thomas Bergmann, Berlin, Buch und Regie: Anna Bergmann, Fördersumme: 25.000 Euro.

 

Inhalt: Die Geschichte von drei kleinen Kindern, die sehr gerne Knöpfe drücken. Versehentlich gelangen sie in eine fremde Welt, die von vielen kleinen und großen Knöpfen bewohnt wird. Die Knöpfe haben sich eine Stadt gebaut, sie gehen zur Arbeit und in die Schule, fahren Autos und trinken elektrischen Kaffee. Diese Welt ist zwar lustig und macht Spaß, aber wie finden die drei Freunde wieder zurück?

„PETERS WALD“, Hersteller: Basthorster Filmmanufaktur, Dieter Schumann, Basthorst, Buch: Dieter Schumann, Dr. Grit Lemke, Regie: Dieter Schumann, Fördersumme: 250.000 Euro.

Inhalt: Eine Gruppe von Kindern begibt sich auf die Spuren eines vor langer Zeit verschollenen Jungen im Bayrischen Wald. Sie treffen auf Menschen, die auf verschiedene Art mit dem Wald verbunden sind, und entdecken dabei spielerisch dessen Geheimnisse und Schönheit.

 

„ZU WEIT WEG“, Hersteller: Weydemann Bros. GmbH, Köln, Buch: Susanne Finken, Regie: Sarah Winkenstette, Fördersumme: 500.000 Euro.

 

Inhalt: Ben (11) und Tariq (12) haben mehr gemeinsam, als ihnen lieb ist. Sie sind neu in der Schule und beim Fußball. Beide haben ihre Heimat verloren: Ben durch Kohleabbau, Tariq ist syrischer Flüchtling. Aus Konkurrenten werden Freunde.

 

Treatmentförderung:

 

„SUPERMULL“, Buch: Gregor Eisenbeiß, Fördersumme: 8.000 Euro.

„ROHRPOST RELOADED“, Buch: Angelika Hacker, Ulrich Krenkler, Fördersumme: 8.000 Euro.

Drehbuchförderung:

 

„KINDER IM WELTALL“, Buch: Marc Meyer, Berlin, Fördersumme: 30.000 Euro.

Inhalt: Dino und Billie (beide 11) werden unabsichtlich in den Weltraum geschossen. Auf der ISS empfangen sie Signale einer außerirdischen Intelligenz. Aber auf der Erde glaubt ihnen keiner. Die beiden Freunde sind jedoch entschlossen, die Existenz der Aliens zu beweisen, auch wenn sie dabei Gefahr laufen, im All zu verschwinden.

Projektentwicklungsförderung:

 

„GLITZER & STAUB“, Hersteller: Flare Film GmbH, Berlin, Buch: Anna Koch, Julia Lemke, Melanie Waelde, Regie: Anna Koch, Julia Lemke, Fördersumme: 40.500 Euro.

 

Inhalt: Texas, USA. Hitze, Sporen und Staub. Ein Mädchen in einem pinken Cowboyhemd ringt ein Zicklein nieder und verschnürt es zu einem Paket. Ihre Welt ist von den Idealen des Wilden Westens geprägt. Sie liebt Rodeo, so wie ihr Vater.

 

Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgte auf Vorschlag der gemeinsamen Jury der Staatsministerin für Kultur und Medien und des Kuratoriums junger deutscher Film für Kinderfilmförderung mit den Mitgliedern:

Christina Bentlage, Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Claas Danielsen, Mitteldeutsche Medienförderung, Leipzig
Anja Dörken, Medienboard Berlin-Brandenburg, Potsdam
Mario Giordano, Autor, Berlin


Katrin Hoffmann, Leiterin Kinderfilmfest München
Nikolaus Prediger, FilmFernsehFonds Bayern, München
Stefan Stiletto, Filmpädagoge, München


Florian Weghorn, Programmleiter Berlinale Talents, Berlin

 

Die Jury traf die Auswahl aus 36 Projekten, die zum 12. September 2017 eingereicht worden waren. Nächster Termin zur Einreichung für Kinderfilmprojekte ist der 14. Februar 2018.

Die Richtlinie und die Antragsformulare sind im Internet unter www.kulturstaatsministerin.deabrufbar.

Kontakt/Information:


Mittwoch, 20 Dezember 2017