Netanyahu dankt Trump für seine Unterstützung Israels

Netanyahu dankt Trump für seine Unterstützung Israels


Israel Ministerpräsident geht von einer Rückkehr der alten amerikanisch-israelischen Freundschaft aus, wenn am 20. Januar Donald J. Trump sein Amt als US-Präsident antritt.

Nachdem die Obama-Administration in ihren letzten Zügen erneut Israel ein Messer in den Rücken rammte, indem der US-Botschafter im UN-Sicherheitsrat kein Veto gegen eine antisemitische Resolution einlegte, hatte Trump, der ein langjähriger Freund und Unterstützer Israels ist, erklärt: „Israel hat es nicht verdient, mit so einer Respektlosigkeit und Verachtung behandelt zu werden.“ und weiter: „Israel sei stark und halte durch, der 20. Januar ist nahe!“. Netanyahu geht von einer Wende in der US-Politik gegenüber Israel aus – Trump und sein Team bereiten bereits die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem vor und der neue, von Trump bestimmte US-Botschafter in Israel, David Friedman, ist ein engagierter Unterstützer der jüdischen Gemeinschaften und des israelischen Wohnungsbaus in Judäa und Samaria („Westjordanland“).

 

 

Foto: Binjamin Netanyahu zusammen mit Donald J. Trump in Trump´s Privatbüro im Trump Tower in New York (Foto: GPO – beschriftet von haOlam.de)


Mittwoch, 28 Dezember 2016