Die täglichen Vorkommnisse - Montag, 4.06.2018

Die täglichen Vorkommnisse - Montag, 4.06.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Montag, 04.06.2018:
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria 7 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- Bei Durchsuchungen fanden Soldaten in Hebron und umliegenden Dörfern Hetzmaterial und beschlagnahmten es.
- Soldaten hielten bei Jenin einen PA-Araber an, der ein Auto ohne Nummernschilder fuhr; die Untersuchung ergab zwei Jagdgewehre und eine Menge Munition; der Fahrer wurde zur Befragung festgenommen.
- Soldaten entdeckten in der Nähe des Übergangs Karni zum Gazastreifen eine Reihe Handgranaten, Molotowcocktails und eine Rohrbombe, die offensichtlich dazu gedacht waren gegen Soldaten eingesetzt zu werden.
- Soldaten schossen auf 2 Araber, die versuchten den Grenzzaun am Gazastreifen zu überwinden und ihn mit einem Beil beschädigten; einer der Terroristen ist tot.
- Terrordrachen lösten ein Feuer nahe des Bahnhofs von Sderot aus, ein weiteres am Sapir College und eines im Be’eri-Wald.

Humanitäres:
- Gestern lieferten 378 LKW 10.572t Waren über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
- 191 Personen passierten aus humanitären Gründen den Übergang Erez von/nach Gaza.
- 3 Krankenwagen brachten Patienten aus dem Gazastreifen nach Israel.
- Die Behörden stellten  Einreisegenehmigungen für PA-Araber aus Judäa und Samaria aus.
- 84.919 Personen passierten die Übergänge aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 8 Krankenwagen brachten Patienten aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 3.255 Personen passierten den Allenby-Übergang von/nach Jordanien.

Bisherige Bilanz des Drachenterrors: Am Wochenende brachen 40 durch Feuerdrachen ausgelöste Brände aus. Ein Drittel des Naturparks Karmiya ist abgebrannt. Außerdem wurden hunderte Morgen Agrarland vernichtet. Seit April sind es 350 Feuer fast 7.000 Morgen Wald und Agrarland vernichtet.

Noch eine Bilanz: Während der letzten Monate erhielten 6.000 Menschen aus dem Gazastreifen medizinische Behandlung/Versorgung in Israel. (Ägpyten: 0)

Die PA tobt wegen der Ankündigung, dass Israel die Bauern aus dem Umfeld des Gazastreifens aus PA-Geldern entschädigen will. Das sei Banditentum, hieß es.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Dienstag, 05 Juni 2018