Die täglichen Vorkommnisse - Donnerstag, 5.07.2018

Die täglichen Vorkommnisse - Donnerstag, 5.07.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Donnerstag, 05.07.2018:
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 10 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- In Eizariya (Bethanien) wurden mehrere tausend Schekel Terrorgelder beschlagnahmt.
- An der Schuafat-Kreuzung beschlagnahmten Grenzpolizisten ein Gewehr sowie eine weitere Schusswaffe, die in einem Auto versteckt waren. Die drei arabischen Insassen wurden festgenommen.

Die heutigen Terrordrachen und -ballons:
- ein Brand zwischen Ruhama und Dorot
- ein Brand am Schikma-See
- 3 Brände in Kissufim und Be’eri
- 2 Waldbrände
- 1 Brand im Moschaw Eschkol

Das PA-Fernsehen ehrte 3 Terroristen, die im Jahr 2000 zwei Israelis brutal ermordeten, als „Helden“.

Die IDF hat Khan al-Ahmar zum militärischen Sperrgebiet erklärt. Dadurch wurde auch ein Besuch von Vertretern der EU im Ort verhindert, der derzeit abgerissen wird, weil er illegal errichtet wurde.

Es gibt weiter Berichte, dass Deutschland zwischen der Hamas und Israel bezüglich eines Gefangenenaustauschs verhandelt.

Die IDF hat weitere Batterien der Eisernen Kuppel am Gazastreifen stationiert.

Eine Meinungsumfrage bei den PA-Arabern ergab, dass nur 21% glauben, dass der „Marsch der Rückkehr“ seine Ziele erreichte – oder auch nur eine Mehrzahl davon.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Freitag, 06 Juli 2018