Israel Foto-Reisetagebuch (1): Akko

Israel Foto-Reisetagebuch (1): Akko


Aron Kamphausen durchreist Israel. Exklusiv auf haOlam.de erscheint seine Foto-Reisetagebuch. Erste Station: Akko.

Ich kannte Akkon und wollte nur kurz auf den arabischen Basar, gekauft habe ich da nichts, wenn der Preis einer Tüte mit Gewürzen zwischen dem Füllen der Tüte und dem Zubinden von 10 auf 25 Schekel steigt, spätestens dann fühle ich mich ausgenutzt. Wenn ich darüberhinaus in einem Café nicht bedient werde, sagt mein Kaffeesuchtverhalten zu mir, du bist hier falsch.
Wenig später schlenderte ich wieder in einen der jüdischen Viertel herum, drei Tassen (24 Schekel) Kaffee waren schnell an einem Eckcafe gefunden. Der Inhaber wollte oder konnte nicht auf einen 50ziger herausgeben, er war mit dem 20ziger zufrieden. Lieb und nett bedankte er sich und freute sich riesig darüber, dass ich, der Tourist aus Deutschland, in gebrochenem Hebräisch bestellte.


Sorry, aber ich kaufe nur noch beim Juden ein.

 

Zur Vergrößerung und Darstellung als Dia-Show bitte Foto anklicken

 



Donnerstag, 05 Juli 2018