US-Plan: Einbürgerung palästinensischer Flüchtlinge in arabischen Staaten

US-Plan: Einbürgerung palästinensischer Flüchtlinge in arabischen Staaten


Einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der von London aus betriebenen Webseite Al-Khaled zufolge hat US-Präsident Donald Trump mehreren arabischen Ländern gegenüber angekündigt, er werde Anfang kommenden Jahres einen Plan für die Einbürgerung der dort lebenden palästinensischen Flüchtlinge vorlegen

Von Yassar Okbi, The Jerusalem Post

 

Quellen in der Fatah erklärten Al Khaled, dass ‚Trump mehrere Länder darüber informiert hat, dass es bei dem Plan um Jordanien, Syrien und den Libanon gehe‘. Dabei werde ‚die große Überraschung darin bestehen, dass diese Länder sich bereits bereit erklärt haben, palästinensische Flüchtlinge einzubürgern‘.

 

Palästinensische Quellen berichteten, eine von Jared Kushner angeführte hochrangige US-Delegation werde in den kommenden Wochen in mehreren arabischen Ländern erwartet, um die amerikanische Initiative im Einzelnen zu diskutieren. Dabei werde es auch um Mittel zu ihrer Umsetzung, die Zahl der Flüchtlinge, die anfallenden Kosten und die logistischen Anforderungen der Gastländer gehen, die die ‚Einbürgerung der Flüchtlinge‘ vollziehen sollen. Dem Bericht von Al Khaled zufolge hätten die betreffenden arabischen Länder den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas nur Stunden nach der Einstellung der amerikanischen Zahlungen an die UNRWA am 31. August über den Plan informiert. ‚Nach der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem und der Einstellung der Zahlungen an die UNRWA ist dies ist der dritte Teil von Trumps Deal des Jahrhunderts,‘ erklärten arabische Regierungsvertreter. Weiter hieß es, Trump werde erhebliche und verlockende wirtschaftliche Beihilfen in Aussicht stellen, um das Einverständnis der Gastländer zu erreichen. Israel habe dem Plan bereits zugestimmt.

 

 

Foto: US-Präsident Donald J. Trump und Israels Ministerpräsident Binjamin Netanyahu (Foto: US-Botschaft in Jerusalem)


Freitag, 14 September 2018






Jawohl genau wie ich seit Lagerzeit gedacht habe eine sehr guten Platz finde für die Seeräuber im geeigneten Ort wo Wild Esel und Löwen leben zusammen Seeräuber Automatisch Einbürgeren mit der Wildesel ohne Probleme von Natur hier 100% die passen zusammen ohne Konflikten Araber können leben mit Grasfresser zusammen... mein Vorschlag ist (Die Serengeti oder die Sahara ist mit neun Millionen Quadratkilometern die größte Trockenwüste der Erde) großer Teilen des Araber ist gut in die sirengehte verlegt werden mit der Raub Tier Einbürgerungen zu lassen.... Mohammed-Amin

Das wäre für die sogen. Pal. doch die Lösung überhaupt. Schlechter als unter des Hamas und Abbas kann es den Leuten nirgendwo gehen. Aber - ob die Letztgenannten ihr, von reichlich Spenden finanziertes, fettes Leben und ihre Macht über die Palis kampflos aufgeben??

"Einbürgerung", das ist doch das was die arab. Staaten inclusive Statusflüchtlinge, seit Jahrzehnten nicht wollen bzw. verhindern. Die Gründe dürften bekannt sein. Diese "Nuss" wird auch Don nicht knacken. Kein Mensch aus dem westl. Kulturkreis kann in der orientalischen Hemisphäre irgendwelche Probleme lösen. Nicht mal uns Heikole..☺☺..

Ein Ding der Unmöglichkeit! Hatte ich gestern schon gepostet, aber da hat @haolam mal wieder irgendwas nicht gepasst..

Gott schütze Donald Trump, den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Er schenke ihm ein langes Leben und lasse alle seine Vorhaben gelingen.

@haolam: sry, wusste nicht daß Ihr am werkeln seid. ☺

@5maria: Lassen Sie das nicht @sio hören...hihihi..

Tja, früher war so etwas eine Unmöglichkeit, inzwischen kann man ja einfach das Geld drucken, damit wären die Probleme gelöst, kommt nur noch auf die Höhe an.