Die täglichen Vorkommnisse - Montag, 9.07.2018

Die täglichen Vorkommnisse - Montag, 9.07.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Montag, 09.07.2018:
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 10 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- In einem Haus in „Ost“-Jerusalem wurde eine selbstgebaute Schusswaffe beschlagnahmt; 2 Araber wurden festgenommen.
- An der Givat Asaf-Kreuzung in der Region Binyamin in Samaria wurde ein junger Jude von Arabern gewalttätig angegriffen. Obwohl er den Haupttäter identifizieren konnte, wurde gegen diesen nichts unternommen.
- Grenzpolizisten an der Kiosk-Kreuzung bei Abu Dis nahmen einen mit einem Messer bewaffneten Araber fest, der sich für jemand anderes ausgab.
- Heute gab es (mindestens) 33 von Terrordrachen/-ballonen ausgelöst Brände in Israel, u.a. in einem Moschaw im Kreis Sdot Negev, im Nationalpark Tzur Natan

Humanitäres:
- 102.989 Personen passierten gestern die Übergänge aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 11 Krankenwagen brachten Patienten aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 5.758 Personen passierten den Allenby-Übergang von/nach Jordanien.
- In Hebron retteten Grenzpolizisten einem 9 Monate alten arabischen Kind das Leben, nachdem es das Bewusst sein verloren hatte.
- Die Einwohner des israelischen Golan schickten 3 LKW-Ladungen Ausrüstung und Geschenktüten zu den Bürgerkriegsflüchtlingen in Syrien.

Aussage eines iranischen Generals: Die Streitkräfte in Syrien warten nur noch auf den Befehl Israel zu vernichten.

Premier Netanyahu hat angekündigt den Waren-Übergang Kerem Schalom wegen des anhaltenden Drachen-/Ballonterrors zu schließen. Das gilt nicht für Humanitäres und für Lebensmittel. Außerdem wurde beschlossen die Fischereizone vor dem Gazastreifen nicht auf 9 Seemeilen auszuweiten.
Der Islamische Jihad tobt, die Schließung sei eine Kriegserklärung und ein Verbrechen gegen die Menschheit. Was die Hamas genauso sieht.

Morgen soll ein neuer Versuch gestartet werden die Blockade von Gaza aus zu durchbrechen. Angeblich soll kranke und verletzte Gaza-Araber damit transportiert werden.

Mahmud Abbas hat einmal mehr bekräftigt, dass Trumps Friedensplan „nicht stattfinden“ wird.

Die arabische Hass-Knessetabgeordnete Hanin Zoabi will nicht helfen, dass das Patriarchengrab für Rollstuhlfahrer zugänglich gemacht wird. Mit Dingen, für die die Besatzung zuständig sei, beschäftige sie sich nicht.

Feuer-Terror-Bilanz nach 100 Tagen: Es gab 678 von den Terrordrachen und -ballonen ausgelöst Brände in Israel.

Verteidigungsminister Lieberman hat den zur Hamas gehörenden Fernsehsender Al-Quds TV mit einer Anordnung zur Terrororganisation erklärt. Von der Hamas kommt, den Sender so zu bezeichnen sei Terror; arabische Knesset-Abgeordnete verurteilen den Schritt als Verletzung der freien Meinungsäußerung.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Dienstag, 10 Juli 2018