Christlich-jüdisch-muslimischer CSD-Gottesdienst

Christlich-jüdisch-muslimischer CSD-Gottesdienst


Termin: 27. Juli 2018, 18 Uhr

Am Vorabend des Christopher Street Day wird auch in diesem Jahr in der St. Marienkirche unter dem Fernsehturm ein christlich-jüdisch-muslimischer Gottesdienst gefeiert. Mit dabei sein wird in diesem Jahr erstmals Bürgermeister Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa. Zu den Vertreterinnen und Vertretern anderer Religionen gehört u.a. Seyran Ates, Gründerin der Ibn-Rusdh-Goethe-Moschee und Preisträgerin des diesjährigen „Soul of Stonewall Award“.

Die Predigt hält Bischöfin Rusudan Gotsiridze von der Evangelischen Kirche Georgien. „Wir wissen, dass Menschen, die ihre sexuelle Identität nicht den herkömmlichen Konventionen leben, in Georgien nach wie vor Repressalien ausgesetzt sind – auch durch die Orthodoxe Kirche in Georgien“, sagt Superintendent Bertold Höcker vom Evangelischen Kirchenkreis Berlin Stadtmitte, „Wir haben Bischöfin Gotsiridze zu uns eingeladen, weil sie eine prominente Kämpferin für gleiche Rechte und Anerkennung der Würde aller Menschen ist. Außerdem setzt sie sich in Georgien für religiöse Minderheiten ein.“

Der Gottesdienst findet  in Kooperation mit dem Lesben- und  Berlin-Brandenburg und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld statt. Die Kollekte am Ausgang ist für den Verein „Regenbogenfamilien e. V.“ bestimmt. Mit Ihrer Gabe unterstützen Sie die Arbeit für und mit lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgender Eltern und Regenbogenkindern.


Montag, 23 Juli 2018