Plant Türkei neue Militäraktion in Syrien?

Plant Türkei neue Militäraktion in Syrien?


Das Syrian Observatory for Human Rights hat aus verlässlicher Quelle erfahren, dass in den kommenden Stunden erneut einige Hundert Kämpfer aus protürkischen Milizen in die Türkei und von dort in Gebiete östlich des Euphrat verlegt werden sollen.

Plant Türkei neue Militäraktion in Syrien?

Dem Observatory liegen folgende Einzelheiten vor: Es wird erwartet, dass der türkische Geheimdienst in den kommenden Stunden mehr als 500 Kämpfer protürkischer Milizen aus Nordsyrien in die Türkei verlegen wird, um sie von dort aus in Gebiete östlich des Euphrat zu entsenden.

Wie das Observatory am 3. November berichtete, waren vor zwei Tagen bereits mehr als 700 protürkische Milizionäre mit leichten Waffen vom türkischen Geheimdienst in türkischen Bussen von Afrin aus über Iskenderun und die Türkei in Gebiete östlich des Euphrat verlegt worden, die an das von den Demokratischen Kräften Syriens (SDF) kontrollierte Territorium angrenzen bzw. in Gebiete am westlichen Ufer des Euphrat, die von den bei der Operation ‚Schutzschild Euphrat‘ eingesetzten Truppen kontrolliert werden. Am 1. November hatte das Observatory berichtet, verlässliche Quellen hätten an einem Treffen zwischen dem türkischen Geheimdienst und Milizen, die die Operationen ‚Schutzschild Euphrat‘ und ‚Olivenzweig‘ unterstützt haben, in der Stadt Afrin im Nordwesten Aleppos teilgenommen. Der türkische Geheimdienst habe den Milizionären mitgeteilt, sie sollten sich auf einen neuen Militäreinsatz vorbereiten, den die Türkei gegen die SDF durchzuführen beabsichtige.

Die SDF stützen sich in erster Linie auf die Volksverteidigungseinheiten und kontrollieren ein Gebiet entlang der Grenze, das vom östlichen Ufer des Euphrat bis zum westlichen Ufer der Tigris reicht. Der türkische Geheimdienst habe sich gezielt an jene Milizen gewandt, deren Kämpfer aus den Provinzen Deir ez-Zor, Al-Raqqah und Al-Hasakah stammen, um Zweitracht zwischen den dortigen Kurden und Arabern zu sähen. Außerdem würden die türkischen Streitkräfte auch kurdische Kämpfer, die sie unterstützen, in das betreffende Gebiet östlich des Euphrat entsenden, um ihre Absicht, dort Zwietracht zu säen, zu verbergen.

 

Übersetzt von MENA Watch


Mittwoch, 07 November 2018







  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 17+ 7=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!