Der innere Reichsparteitag

Der innere Reichsparteitag


Grafing liegt bei Mnchen. Die meisten Einwohner Grafings sind wahre katholische Christen. Die evangelische Kirche in Grafing nennt sich Auferstehungskirche. Wahrscheinlich glauben die Lutheraner an so etwas.

Der innere Reichsparteitag

Von Dr. Nathan Warszawski

Zum Feier des 80. Geburtstages der Reichspogromnacht, an der Grafing mangels Juden und einer brennbaren Synagoge seinerzeit leider nicht teilnehmen darf, beschließen die Lutheraner, den Juden diesmal einzuheizen. Die evangelische Kirchengemeinde Grafing lädt in einem Flyer, der im Internet sichtbar ist, ein zu einer Veranstaltungsreihe:

1938 – 2018

Reichspogromnacht

Antisemitismus

Israel – Palästina, dargestellt durch die jüdische Klagemauer und den israelischen Sicherheitszaun. Dabei bleibt unklar, ob die Klagemauer oder der Sicherheitszaun Israel oder das nicht-existente Palästina symbolisieren. Wahrscheinlich gehört die Westmauer den Palästinensern, weil Lutheraner glauben, dass Jesus ein gewalttätiger Palästinenser gewesen ist.

Während die Reichspogromnacht schnell abgehandelt wird (s.o.), werden eine Handvoll selbsthassender Juden aufgeboten, die für entsprechende Bezahlung bereit sind, Juden, die zum Judenstaat Israel stehen, zu verleumden. Zum Schluss findet ein gemeinsames Gebet statt für alle arabische Terroristen (Hamas, Hisbollah), die an ihrem heiligen Auftrag, Juden zu töten, gehindert worden sind, da sie kurz zuvor von Juden ermordet worden sind.

Wir wünschen den Anhängern Luthers in Grafing, dass der 80. Geburtstag der Reichspogromnacht ihnen ein innerer Reichsparteitag wird.

 

Numeri 24 : 9 - Foto: Friedhof Gräfelfing (Foto: By Peterf [CC BY-SA 4.0  (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons)


Mittwoch, 07 November 2018






Manche Glubige verstehen ihre Religion offenbar nicht als Anleitung fr ein besseres Leben im hier und jetzt, sondern im danach. Seltsam, wie sich manche Splitter der abrahamitischen Religionen in gewissen Abstnden immer wieder in einen Totenkult verwandeln, um im Jenseits nach Erlsung zu suchen.

Glauben bedeutet nicht zu wissen. Bei aller Kritik an manchen Dingen der christlichen Kirchen, sollte sich Dr. Nathan Warszawski nicht am Glauben ber die Auferstehung lustig machen. Ich mache mich auch nicht ber das erste Buch Mose lustig in dem ber eine Sintflut berichtet wird, die komischerweise schon im wesentlich frher verfassten Gilgameschepos erzhlt wird. Hat das vielleicht jemand abgeschrieben oder nacherzhlt?

@sio.. mein goodness sio, Dr Nathan Warszawski ist selber Jude und auch die Juden glauben an die Auferstehung. Sie sollten sich nicht ber Dinge aufregen, von denen Sie wirklich offensichtlich wenig Ahnung haben! Tut mir wirklich leid, aber wre besser, wenn Sie weniger polarisieren wrden!

OT, aber Klasse!! wie find ich denn das? Die Kumpels haben ja fast die gleichen T-Shirts wie ich: ""Mossad" und "IDF" auf T-Shirts - Foto von Shnen des knftigen Prsidenten Brasiliens geht viral"...https://deutsch.rt.com/newsticker/78893-mossad-und-idf-auf-t-shirts-foto-sohnen-kunftigen-prasidenten-brasiliens/

Er glaubt aber nicht an die Auferstehung Jesu. Oder warum bezweifelt er den Glauben der Lutheraner an die Auferstehung?

@5sio2willi.. ich bin zwar kein groer Religionwissenschaftler, aber siehe hier:Juden glauben zwar an die Unsterblichkeit der Seele, auch an die Auferstehung der Toten, aber eben erst, wenn der Messias kommt, und der "mag trdeln". So drckt es Maimonides (1138 bis 1204) aus, der wichtigste Denker der nachtalmudischen Zeit, sozusagen der Augustin des Judentums. Juden kennen auch Gehinom ("Fegefeuer", hchstens ein Jahr) oder Gan Eden ("Garten Eden"), aber die spielen theologische Statistenrollen. Die Hauptrolle ist fr Olam Haba, die "Welt, die kommt" reserviert..

@sio Guten Morgen Sio, Glaubensfragen sind eine schwierige Sache, wenn es 2 Religionen betrifft sowieso. Die Juden glauben, dass der Messias erst noch kommt und die Christen glauben, dass er schon da war. Fr Beide entscheidend ist, dass sie an einen Messias glauben, das unterscheidet sie grundstzlich vom Islam. Was die Sintflut betrifft, zum Einen ist es so, dass in den alten Erzhlungen viele Geschehnisse lange Zeit mndlich berliefert wurden und erst spter schriftlich. was viel entscheidender ist, ist dass 2 ganz unterschiedliche Quellen ber dieselben Geschehnisse berichten, das sollte zum Nachdenken anspornen oder nicht?

7 pp Das Gilgameschepos wurde aber wesentlich frher als die biblischen Texte verfasst und gibt wohl eine geschichtliche Tatsache wieder. Kann das nicht spter jemand gelesen und weitererzhlt haben? Mir kommt es so vor als ob Juden, Christen und Mohammedaner alles den Gegebenheiten angepasst und nacheinander abgeschrieben htten. Die Bibel enthlt allerdings sehr gute Bestimmungen ber das Zusammenleben und Miteinander der Menschen. In diesem Sinn stimme ich @1 vollkommen zu.

@8sio Ganz unbestritten sio, es war aber damals so, dass die meisten Dinge mndlich weitergegeben wurden, die Menschen mussten erstmal eine Schrift entwickeln. Da laut Bebel die Menschheit zuerst in dem Bereich Euphrat, Tigris, Mesopotamien lebte ist es gar nicht so falsch, dass da vielleicht die lteren Schriften existieren, das ndert aber gar nichts an allem was ansonsten hier geschrieben und kommentiert wurde. Auerdem gibt es gute Grnde anzunehmen, dass es sich hierbei nicht um eine "rtliche" berschwemmung handelte, es also sowieso 2 unabhngige Nachrichten darber geben kann.

Was fr ein niedlicher Fehler, August hat natrlich berhaupt nichts mit den biblischen Inhalten zu tun, muss natrlich Bibel und nicht Bebel heien.

@10 moinpp: grins. Musste ne weile berlegen, bevor es Klick` bemacht hat. Naja. ist ja noch etwas frh...☺


  Alle Felder mssen ausgefllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 14+ 10=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geuert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!