Wo die AfD doch sonst so besorgt um Juden ist

Wo die AfD doch sonst so besorgt um Juden ist


Von Thilo Schneider

Sehr geehrte Damen und Herren von der AfD, falls es Ihnen gelingen sollte, die Schlecky Silbersteins dieser Republik außer Landes zu treiben, bevor sie sehr alte Gewohnheiten wieder aufnehmen, dann hoffe ich nur, Schlecky nimmt mich mit

 

Foto zur Illustration: By Oxfordian Kissuth [CC BY-SA 3.0  (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons


Freitag, 21 September 2018






Ich kann dieses saudämliche Geseire nicht mehr hören/lesen...moins..

Sehr geehrter Herr Schneider, haben Sie jetzt genug Luft abgelassen? Vollpfosten gibt es überall. Soll ich die CDU nach den Meinungen und Taten von Herrn Globke oder Herrn Filbinger beurteilen? Es geht auch aktuell, nehmen wir Frau Merkel, sind alle CDUler so impertinent gegen andere Meinungen eingestellt? Wollen wir jetzt Chemnitz in jeder Form zelebrieren? Oder gibt es irgendwann wieder den normalen Gedankenaustausch, der Diskussion genannt wird, in DE, auch mit denen die anderer Meinung sind? Alle AfDler zu Vollpfosten zu degradieren finde ich genauso unanständig wie diejenigen, die anderer Meinung sind als "RECHTE" zu diffamieren oder wie unsere Familienministerin die Lebensrechtler zu diffamieren, nur weil sie eine andere Meinung von Gerechtigkeit haben.

Laut Allensbach-Umfrage sind 55% der AFD-Anhänger antisemitisch eingestellt. Im Führungspersonal gibt es genügend Vertreter, die antisemitisch sind.

Gauland verharmlost den Holocaust, indem er die daran direkt beteiligte Wehrmacht lobpreist. Höcke will eine Umschreibung der Geschichte und das Ende der Erinnerung an den Holocaust. Gedeon, ausgewiesener Antisemit, ist immer noch Parteimitglied und sitzt im Landtag von Baden-Württemberg. Die AFD hat Kontakte zu rechtsextremen Organisationen.

@3gunther Allensbach hat die AFD vor der Bundestagswahl bei 7% gesehen. Es wurden 12,6%. Manchmal ist der Wunsch der Vater des Gedanken. Die Frage ist, wer da überhaupt wie bei der Allensbach-Umfrage nach angeblichem Judenhass in der AFD und ihrer Anhängerschaft befragt worden sein soll. Ich wurde nicht gefragt. Und wenn man das gesamte Parteienspektrum mal zur israelischen Souveränität befragen würde, würden die linken Parteien ganz dumm dastehen. Alles eine Frage der "richtigen" Fragestellung. ;-) @4 Die Wehrmacht ist seit Jahrzehnten Standardprogramm jeder vernünftigen Militärakademie auf diesem Planeten, denn die Wehrmacht hat die Kriegsführung neu definiert und setzt bis heute den Standard. Außer in Deutschland bei der Bundeswehr. Da führt man Manöver mittlerweile mit Besenstielen anstatt mit Sturmgewehren durch. Höcke ist nicht der einzige, der zu dem Schluss gekommen ist, dass die Erinnerung an den Holocaust keinen sinnvollen Zweck erfüllt. Denn wenn sie einen sinnvollen Zweck erfüllen würde, würden die linken "Anti"faschist_innen unser Land nicht seit geraumer Zeit mit islamischen Judenhassern auffüllen, die die hier angestammten Juden massiv unter Druck setzen. Zu Gedeon: Fragen Sie mal die SPD, warum Sarrazin noch SPD Mitglied ist, obwohl er eindeutig AFD Positionen vertritt.

@4g: Na? auch niemand vergessen? ☺ @4Ralf: "Höcke ist nicht der einzige,..." Hier noch einer und zwar ein ganz "dicker Hund". Der große HMB: https://www.amazon.de/Vergesst-Auschwitz-Erinnerungswahn-Endl%C3%B6sung-Israel-Frage/dp/3570552047/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1537708272&sr=1-1&keywords=vergesst+auschwitz

@3gunther.. Antisemiten gibt es in jeder Partei genügend. Ich weiß nicht, welche hier den 1 Platz einnimmt! Der Antisemitismus ist von den Kirchen gezüchtet worden und durch Verbannung der Juden aus den Handwerksberufen noch gefördert! Es blieb nur der der akad. Weg, Bänker, Ärzte oder Handler. Viele wurden reich und dadurch Haß und Neid nur größer. Aber was schreibe ich da, Sie wissen es sicher selber. Apropo Wehrmacht, da muß ich Ralf Pöhling vollkommen Recht geben. Die israelische Militärführung ist auch durchaus mit Wehrmachtsstrategien vertraut! Desweiteren ist es richtig, daß unsere Regierung Judenhass mit dem masivem Import von Moslems noch gewaltig fördert!( siehe auch Judenflucht in Frankreich)

@3+4gunther Hallo Gunther, darf ich Ihnen den Artikel "Unteilbar an der Seite von Islamisten und Antisemiten" auf dieser Seite empfehlen?

@6steve: Broder ist ein "alter weißer Mann" und wird von links deshalb genauso verteufelt, wie ein Höcke. Wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, muss man sich doch am selbigen massiv kratzen ob der irren Situation. @7alex: Die Verteufelung der Juden durch die Kirchen wirkt bis heute nach. Konkurrenz ist nicht erwünscht. Es sei denn, sie kommt aus der islamischen Welt. Das soll einer verstehen...