Die täglichen Vorkommnisse - Dienstag, 10.07.2018

Die täglichen Vorkommnisse - Dienstag, 10.07.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Dienstag, 10.07.2018:
- Während der Nacht wurde Beit-El bei Ramallah beschossen. Niemand wurde verletzt. Soldaten fanden Projektile und suchten nach den Tätern.
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 4 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- In Qalqilya wurden bei einer Durchsuchung eine M16 und Terrorgelder beschlagnahmt.
- Aus dem Gazastreifen legte das angekündigte Boot (nur eins, keine Flottille) mit 8 Personen an Bord ab, um die Blockade zu durchbrechen; es wurde von der israelischen Marine ohne Vorfälle aufgebracht.
- Am Nachmittag bewarfen mehrere Siedler die Dorfbewohner von Burin in Area B mit Steinen. Niemand wurde verletzt.
- Drachen-Terror: Brände im Bereich von Or Haner bei Sderot (die Israel Electric Company half beim Löschen),

Humanitäres:
- Gestern lieferten 216 LKW 6.567t Waren über Kerem Shalom in den Gazastreifen.
- 911 Personen passierten aus humanitären Gründe den Übergang Erez von/nach Gaza.
- 3 Krankenwagen brachten Patienten aus dem Gazastreifen nach Israel.
- 89.229 Personen passierten die Übergänge aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 12 Krankenwagen brachten Patienten aus Judäa und Samaria nach Israel.
- 12.103 Personen passierten den Allenby-Übergang von/nach Jordanien.

Erklärung der „Söhne Zawaris“ (eine Gruppe Gaza-Terroristen, die hauptsächlich die Terrordrachen und -ballons steigen lässt), zur israelischen Entscheidung den Übergang Kerem Schalom wegen des Feuer-Terrors zu schließen: Sie bekräftigen ihr Recht den Gazastreifen zu verteidigen und haben die Entscheidung getroffen nachts große Bündel an Brandballons gegen die Siedler zu starten (merke: die „Siedler“ leben in dem, was selbst die UNO und die Staaten der Welt als Israel anerkennen):

https://pbs.twimg.com/media/Dht0BrYUEAYeKeD.jpg

Die EU hatte in der Hagai-Straße in der Altstadt Schilder aufgehängt. Diese wurden jetzt von der Stadtverwaltung entfernt.

Ein israelisches Gericht verurteilte die PA zur Zahlung von NIS 13,5 Millionen Entschädigung an Araber, die wegen angeblicher Kollaboration mit Israel gefoltert worden waren.

Die Hamas hat sich die Proteste und den Terror am Gaza-Zaun in den letzten 100 Tagen $45 Millionen kosten lassen.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Mittwoch, 11 Juli 2018