Atomwaffen: Die Welt will die Wahrheit über den Iran nicht wissen

Atomwaffen: Die Welt will die Wahrheit über den Iran nicht wissen


Die überwiegend hämische internationale Reaktion auf den Berg an Beweisen für das iranische Atomwaffenprogramm, den Ministerpräsident Benjamin Netanyahu Montagabend präsentierte, insbesondere seitens jener Länder, die den atomaren Offenbarungseid dem Iran gegenüber 2015 aushandelten, unterstreicht nur deren Inkompetenz, Versagen und Unehrlichkeit sowie den Ernst der vom Iran ausgehenden Bedrohung, bei deren Entschärfung sie so elend gescheitert sind.

Von David Horowitz, The Times of Israel

 

Als er die erstaunliche Ausbeute an Dokumenten über das iranische Atomprogramm zur Schau stellte, ging es Netanyahu nicht darum zu behaupten, Israel habe entscheidende Beweise gesichert, die zeigten, dass der Iran gegen das P5+1 Atomabkommen mit den Ayatollahs von 2015 verstoßen habe. Die Kritiker, die ihn nun verspotten, weil er keine unzweideutigen Beweise für Verstöße seit 2015 präsentiert habe, verfehlen, ganz bewusst, das Thema. Israel behauptet gar nicht, dass der Iran gegen bestimmte Maßgaben des völlig unzureichenden Abkommens verstoßen habe. Ganz im Gegenteil. Israel geht zu seinem tiefen Bedauern davon aus, dass das Abkommen so salopp abgefasst, fehlkonzipiert und schlecht konstruiert ist, dass die Iraner gar nicht dagegen zu verstoßen brauchen. (…) Nein, Israel behauptet nicht, dass der Iran gegen das Abkommen verstößt, sondern, dass das Abkommen, statt den Iran am Erwerb eines Atomwaffenarsenals zu hindern, diesen gerade ermöglicht. (…)

 

Weiter behaupten Netanyahus Kritiker, das von ihm präsentierte Material, das die Täuschungsmanöver und Einzelheiten des iranischen Atomwaffenprogramms anhand iranischer Dokumente belegt, enthalte nichts Neues. Das ist zum einen schlicht unwahr. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat in ihren eigenen Berichten niemals behauptet, dass sie einen auch nur entfernt vergleichbaren Zugang zu iranischen Dokumenten gehabt habe. Es ist dem Mossad gelungen, sich 100.000 Akten und Dateien unter den Nagel zu reißen. Eigentlich müsste es den P5+1-Unterhändlern darum zu tun sein, das Material schleunigst auszuwerten. Zum anderen stellt sich die Frage, wie die Unterhändler jemals ein derart saloppes Abkommen mit den Ayatollahs aushandeln konnten, wenn ihnen die von Netanyahu vorgelegten Details über das iranische Atomprogramm und das Ausmaß der iranischen Doppelzüngigkeit alle vollauf bekannt waren.

 

 

 

Übersetzt von MENA Watch - Foto: Israels Ministerpräsident Binjamin Netanyahu präsentiert der internationalen Presse die Beweise für das Streben der Islamischen Republik Iran nach Atomwaffen (Foto: FB-Seite des Ministerpräsidenten/GPO)


Donnerstag, 03 Mai 2018






Hat sich schon Herr Barack Hussein Obama zu dem brisanten Fund geäußert?

Die Welt will die Wahrheit über den Iran wissen... Aber die nur Deutschen und per andere Mafia land will Wahrheit über den Iranischen Regimes nicht wissen wegen wirtschaftlichen gründen.....

Zwei Gründe gibt es warum man sich die Augen zuhält und das Hirn abschaltet. 1. Am 5. Oktober 1948 hielt Walter Gerlach eine Rede in der öffentlichen Sitzung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften „Probleme der Atomenergie“ Genehmigung der U.S. Regierung US-E-178. Auf Seite 9 steht! Aber wieder erkennen wir, daß die reinste wissenschaftliche Forschung verbunden ist mit der Schaffung des Grundstoffs der Atombombe; die Möglichkeit geistigen Fortschrittes wird ein Teil des Problems der Atomenergiekontrolle. Eine Forschungskontrolle scheint uns unmöglich ; sie würde die Forschung töten, die ein Kind der Freiheit ist. Eine künstlich erzwungene Begrenzung der Forschung ist gleichbedeutend mit Stillstand; sie erscheint uns als eine Sünde gegen den, der uns den Geist zum Forschen gab. Naturalia non sunt turpia - was der Mensch sehen kann, darf er auch sehen ; aber kein Menschenwerk bringt Segen, welches das höchste Gut, die Ethik, außer acht läßt. So Walter Gerlach! Am 5. Oktober 1948. Bitte die 14 Seiten des Vortrags ganz lesen, Danke. Ich sage: Das ist der technisch wissenschaftliche wirtschaftliche Komplex. Die Anerkennung dieser Tatsache ist das AUS der Atomenergie. 2. Vor ungefähr 1500 Jahren wurde eine Religiöse Kriegs und Kampfanleitung verfasst mit dem Prädikat unveränderlich zu sein und für alle Zeiten gültig. Dort werden wir die Mehrheit der Menschen als Ungläubige „Gottlose“ zur Seite geschoben. In diesem Buch das mehr schlecht als Recht von der Bibel abgeschrieben, genauer eine mangelhafte Nacherzählung ist, geht es einzig und allein um die Verbreitung des Machtbereichs der Ideologie. Kein Politiker sagt das entscheidende, wir vordern auch von EUCH die ihr dieser Religion anhängt, das ihr anerkennt, alle Menschen sind gleich. Die Christlichen Kirchen taten sich damit schwer, doch es wurde Verstanden es dauerte 2000 Jahre, es gibt auch hier Patienten die einen Rückfall erleiden. Ich befürchte dass die drei Affen Epidemie ausgebrochen ist. Auch hier ist wieder der religiös wissenschaftlich wirtschaftliche Komplex entscheidend. Das fängt an von der aufgeblähten Brust des Exportweltmeisters und endet mit dem rentablen humanistischen Betrieb von Flüchtlingsheimen. Die armen Flüchtlinge werden als Geschenk betitelt. Wer hat wem etwas geschenkt, wesen Eigentum war das Geschenkte, was sagen die Geschenke, was sagen die Beschenkten? Eine Abgeordnete im Deutschen Bundestag verstieg sich zur kreischenden Aussage: „ Was sie zum Islam sagten, ist rassistisch“ solche Aussage läst Hoffnung im Keim ersticken. Ich sage: Wer über Religion redet aber den Koran nicht liest, ist wie ein Eunuch der über Sex redet, wobei Eunuchen den Vorteil haben sie vermehren sich nicht.

@1Monika Lieber nicht, bloß alles totschweigen. Sportler mussten ihre zu Unrecht erhaltenen Trophäen zurückgeben, wie ist das Mit dem noblen Preis von Herrn Obama?

@3Antonius So ist das mit den Menschen, sie können die Zukunft nicht deuten. Da wir altersmäßig nicht weit auseinanderliegen eine kleine Anekdote aus meinem Leben: Die Bibel kann nicht "Recht" haben, eine Zeugung ohne Beischlaf gibt es nicht. Alternative war: Jesus war mit Maria Magdalena verheiratet, naja, wem auch immer sowas einfällt. Der entscheidende Punkt ist, dass wir nur 50 Jahre später kein Problem mit der Zeugung ohne Beischlaf haben, was denn nun???? Und wo sind all die Wissenschaftler die diese Theorie damals vertreten haben?

@ pp „Und wo sind all die Wissenschaftler“ aus diesem Grunde! http://www.geschichteinchronologie.com/judentum-aktenlage/AT/Fink-Silb/Finkelstein-Silberman01_generelles.html Die Schöpfung ist so GUT wir brauchen keine Lügen. Auch keine Germanische Physik!

@6Antonius Professor Finkelstein ist nicht unbedingt ein gutes Beispiel für unser Thema, für ihn ist die zeitliche Einordnung wichtig, wenn er mit seiner "Zeit" im Recht ist, ist die Bibelaussage falsch aber ist er das? Neuere Forschungen sind anderer Meinung und legen die Existenz des Reiches Davids und Salomos ca. 200 Jahre früher als Finkelstein, damit wäre die Zeitangabe der "Häbräischen Bibelteile" korrekt. Finkelstein was nun?

Lieber @ pp Dass alles aus einem absoluten Nichts, wegen eines Defekts in dem Nichts wurde, ist doch groß. Da soll es uns auf 200 Jahre gar nicht ankommen. (Vakuumtechnik war mein Arbeitsleben 10 -6 Torr war schon ganz kitzlig, absolutes Nichts, das ist zuviel für mein Hirn.) Aus diesem Grunde mein Motto: Sollte am Ende meines seins, das Weitere nicht vorgesehen sein, war jede Sekunde geschenkt.

@8Antonius Lieber Antonius, wenn dem so wäre, alles gut. Es ist für mich unmöglich zu glauben, dass der Tod etwas Endgültiges ist, daher: ich hoffe wir sehen uns wieder.