Die täglichen Vorkomnisse - Sonntag, 5.11.2017

Die täglichen Vorkomnisse - Sonntag, 5.11.2017


Ereignisse des gestriegen Tages in Israel im Überblick.

Sonntag, 29.10.2017:
- Soldaten beschlagnahmten in Jenin Terrorgelder (mehrere tausend Schekel).
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- Ein jugendlicher PA-Araber näherte sich dem jüdischen Ort Mevo Dotan mit einem Messer in der Hand. Soldaten sahen das und nahen ihn zur Befragung fest.

Die PA hat Lehrer und Schulleitungen in „Ost“-Jerusalem angewiesen keinesfalls die israelischen Lehrpläne zu benutzen, damit der arabische Bildungssektor nicht „israelisiert“ wird. Einige Schulen hatten sich entschieden nach israelischem Lehrplan zu unterrichten, damit ihre Schüler auch an israelischen Universitäten studieren können. Der zuständige Bildungspropagandist (Lügner) behauptete nach „Besatzungsnarrativ“ sei „nur ein toter Palästinenser ein guter Palästinenser“.

Friedensgrüße aus Ramallah: Israel stützt die Al-Qaida in Syrien. Grund: Es habe angeblich Terrorgruppen unterstützt, die ein drusisches Dorf angriffen. Das Schutzangebot sei ein „taktischer Rückzug“ nach Kritik.“

Die IDF hat 5 Leichen von Terroristen aus dem gesprengten Terrortunnel geholt.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Montag, 06 November 2017