Jüdisches Museum Berlin schließt Dauerausstellung

Jüdisches Museum Berlin schließt Dauerausstellung


Das Jüdische Museum in Berlin schließt seine Daueraustellung zu Juden in Deutschland.

In einer Exklusivmeldung des ARD-Senders rbb heißt es: „16 Jahre nach Eröffnung des Museums soll die Dauerausstellung im Libeskindbau komplett neu gestaltet werden. Für den Umbau seien dem Museum vom Bund 22 Millionen Euro zur Verfügung gestellt worden, sagte Museumsdirektor Peter Schäfer der rbb-Abendschau. Die Wiedereröffnung ist für 2019 vorgesehen. In der gesamten Umbauzeit wird im Altbau des Museums eine große Jerusalem-Ausstellung zu sehen sein."


Montag, 09 Oktober 2017