Die täglichen Vorkommnisse - 10.02.2018

Die täglichen Vorkommnisse - 10.02.2018


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Die täglichen Vorkommnisse - 10.02.2018

Samstag, 10.02.2018:
- Eine iranische Drohne drang gegen 4.30 Uhr (Ortszeit) am Golan in israelischen Luftraum ein und wurde von Apache-Hubschraubern abgeschossen. Als Reaktion darauf bombardierte die Luftwaffe ein iranisches Ziel in Syrien (laut Angaben der IDF die Kontrollstelle der Drohne) sowie gegen mehrere syrische Ziele. Die syrische Luftabwehr beschoss die Flugzeuge; eine Luftabwehrrakete fiel auf israelisches Territorium ohne Schaden anzurichten (mindestens eine schlug auch im Libanon ein). Eine israelische F-16 stürzte auf israelischem Gebiet ab, die Piloten konnten mit dem Schleudersitz sicher aussteigen (einer ist verletzt); die Ursache für den Absturz ist unklar (die Syrer prahlen sie abgeschossen zu haben; auf Facebook wird aus Israel berichtet, das einer der Täuschkörper zur Raketenablenkung zu nahe am Flugzeug explodierte). (Video des Abschusses der Drohne, Fotos der Überreste)
- Infolge der militärischen Konfrontation am Golan hat die Hamas die Bereitschaft ihres „militärischen Arms“ erhöht, um „gegen jegliche israelische Aggression zu üben“.
- Gegen Mittag flog die Luftwaffe weitere 12 Angriffe in Syrien (4 iranische, 8 syrische Ziele)
- Am Nachmittag wurde am Eingang zum Patriarchengrab ein mit einem Messer bewaffneter 15-jähriger Araber festgenommen. Eine erste Befragung ergab, dass er einen Terroranschlag verüben wollte.
- Am Abend berichteten syrische Medien weitere israelische Luftangriffe auf einen Flugplatz in Südsyrien und ein Waffendepot bei Damaskus.

Aufgrund der Spannungen im Norden und im Zentrum des Landes gefundener Raketenteile wurde der Flugverkehr am Flughafen Ben-Gurion vorübergehend gestoppt. Einige Flugzeuge mussten über dem Mittelmeer Haltepositionen fliegen, Starts wurden 20 Minuten verschoben. Gegen 10.30 Uhr fand der Flugverkehr wieder normal statt.

Freunde in Israel schreiben auf Facebook, dass die Iraner die Drohne über Jordanien in den israelischen Luftraum eindringen ließen. Die IDF wusste stets wo sie war und bekämpfte sie erst, als sie den jordanischen Luftraum verließ und in den israelischen eindrang.

Nach den Bombardierungen vom Vormittag hat Israel sich an Washington und Moskau genannt; sie sollen helfen eine weitere Eskalation an der syrischen Grenze zu verhindern.,

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Sonntag, 11 Februar 2018