Abschiebung illigaler Migranten: UNO kritisert Israel

Abschiebung illigaler Migranten: UNO kritisert Israel


Der UN-Zirkus geht seiner Lieblingsbeschäftigung nach und attackiert Israel.

Die UN  haben am Dienstag Israel aufgefordert, einen Plan zur Rückführung illigaler Migranten, hauptsächlich afrikanischer Herkunft, aufzugeben. Die israelische Regierung will mit dem Plan nicht nur die illegale Migration nach Israel konsequent unterbinden, sondern auch Personen, die sich illigeal in Israel aufhalten, in ihre Herkunftsländer abschieben.  Israel hat den illigalen Migranten – es geht um rund 38.000 Bürger aus Eriträa und dem Sudan – angeboten, ihnen das Flugticket und 2.900 Euro zu zahlen, wenn sie freiwillig bis März Israel verlassen. Die UN hält dieses – für Personen, die sich illegal, also unrechtmäßig im Land aufhalten – großzügige Angebot indes nicht „vereinbar mit internationalen Standards“, was auch immer damit gemeint sein mag.

 

 

Foto: Illegale Migranten in Israel (Foto: Arutz Sheva / Tomer Neuberg, Flash 90)


Dienstag, 09 Januar 2018






Die UNO ist doch DAS Schlepperkommado per se. "..nicht „vereinbar mit internationalen Standards“, was auch immer damit gemeint sein mag.§ Na die Idioten aus Westeuropa sind mit "Standart" gemeint....moins...