Präsident Rivlin empfängt norwegische Außenministerin

Präsident Rivlin empfängt norwegische Außenministerin


Norwegens Außenministerin Ine Eriksen Soreide traf gestern (7.1.) Präsident Reuven Rivlin in Jerusalem.

Norwegen hat angekündigt, seine Unterstützung für palästinensische NGOs zu kürzen, wenn diese Hetze gegen Israel betreiben und zu Boykotten aufrufen, wie zum Beispiel die BDS-Kampagne…

Präsident Rivlin sagte dazu zu Außenministerin Eriksen Søreide:

 

„In den vergangenen Jahren gab es [im Kampf gegen Antisemitismus] entscheidende Verbesserungen, die bezeugen, dass es möglich ist, Hass zu überwinden und Verständigung zu lehren. Wir haben noch einen langen und wichtigen Weg vor uns und wir müssen auf diesem Weg weitergehen, um dieses schreckliche Phänomen zu bekämpfen. (…)

 

Ich glaube, dass BDS zu einem Anstieg des Hasses führt und nicht dagegen arbeitet. Es symbolisiert alles, was Dialog, Diskussionen und Fortschritt entgegensteht. Es steht gegen jegliche Kooperation und gegen unser Zusammenleben hier. Sie müssen dagegen nicht weniger angehen als wir, denn es steht dem Fortschritt im Weg.“

 

 

 

Außenministerium des Staates Israel - Foto: Präsident Rivlin mit Außenministerium Eriksen Søreide (Foto: GPO)


Dienstag, 09 Januar 2018