3.800 neue Wohnhäuser in Judäa und Samaria

3.800 neue Wohnhäuser in Judäa und Samaria


Die israelische Regierung hat ein weiteres umfangreiches Wohnungsbauprojekt genehmigt.

Wie der israelische Ministerpräsident Binjamin Netanyahu mitteilte, wurde der Bau von 3.800 neuer Wohnhäuser in den israelischen Landesteilen Judäa und Samaria, dem sogenannten „Westjordanland“, genehmigt. Der Bau neuer Wohnhäuser betrifft betrifft auch die Patriachenstadt Hebron in Judäa. Die neuen Bauprojekte finden in Absprache mit der US-Regierung statt.


Mittwoch, 11 Oktober 2017