Die täglichen Vorkomnisse - Sonntag, 8.10.2017

Die täglichen Vorkomnisse - Sonntag, 8.10.2017


Ereignisse des gestriegen Tages in Israel im Überblick.

Sonntag, 08.10.2017:
- Während der Nacht beteten rund 100 Juden am Grab von Elazar, dem Sohn Aharon Hakohen nahe Schechem; sie wurden von Soldaten, Grenzpolizisten und Polizisten geschützt.
- Bei einer Durchsuchung in Beit Marsam nahe Hebron wurden eine Pistole und zwei selbstgebaute Schusswaffen sichergestellt.
- Soldaten verhafteten in Judäa und Samaria insgesamt 11 wegen Terrorverdacht gesuchte Araber.
- Im Süden Jerusalems wurde ein 20-jähriger Araber aus „Ost“-Jerusalem festgenommen, nachdem Polizisten in seinem Auto Pistolenkugeln, ein Brecheisen und ein Messer fanden.
- Am Morgen fing die IDF eine Ladung Armeestiefel ab, die für die Hamas zwischen Hausschuhen in den Gazastreifen geschmuggelt werden sollten.
- Ein IDF-Fahrzeug fuhr versehentlich in das PA-Dorf Dura in den Hebron-Bergen. Es wurde von einer hinzugeschickten Eskorte hinausgeholt.
- Das Raketenwarnsystem im Umfeld des Gazastreifens schlug am Abend an. Eine Rakete aus dem Gazastreifen schlug im Kreis Eschkol in offenem Gelände ein.

Das für die Diplomatie zuständige Büro der PA ließ zum „Tag des palästinensischen Erbes“ wissen, dass dieses „palästinensische Erbe“ stärker sei als die „Besatzung“, die das „Erbe“ auslöschen wolle.

Die Terroristen der Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden bestätigten, dass sie ihre Waffen „niemals niederlegen“ werden.

Am Morgen kamen Tausende Juden für den „priesterlichen Segen“ zur Westmauer; darunter befand sich auch der US-Botschafter in Israel. Die palästinensischen Medien geiferten aus diesem Anlass: Der Botschafter habe „mit tausenden Siedlern“ „talmudische Rituale“ an der „Westmauer der Al-Aqsa-Moschee“ ausgführt.

Die Fatah betrauert den Tod des „heldenhaften Märtyrers Nimr Mahmud Ahmed Al-Jamal“. Der Terrorist hatte letzten Monat bei Har Adar 3 Israelis ermordet.

Unter der Woche wurde in Kfar Qassem (einem arabischen Ort in Israel) ein älterer Israeli ermordet; was von der Polizei anfangs als kriminelle Tat eingeschätzt wurde, gilt inzwischen als Terroranschlag; 2 Verdächtige PA-Araber wurden Donnerstag festgenommen.

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Montag, 09 Oktober 2017