Die wahre Bedeutung von `Nie wieder´

Die wahre Bedeutung von `Nie wieder´


Es gab also wieder einen mörderischen Terroranschlag. Er fand statt, als der Grenzpolizist Solomon Gavriya (20), die privaten Sicherheitsleute Yussef Otman (25) und Or Arish (25) und der Leiter DES Gemeindesicherheitsteams Amit Steinhart das hintere Tor von Har Adar bei Jerusalem öffneten.

von Vic Rosenthal, Abu Yehuda

 

Ein palästinensischer Araber näherte sich ihnen, zog eine Pistole und schoss auf alle vier. Gavriya, Ottman und Arish wurden getötet, Steinhart lebensgefährlich verletzt. Der Terrorist, Nimer Mhamud Ahmad Jamal, kam aus einem nahe gelegenen Dorf. Er hatte schon einige Zeit in Har Adar gearbeitet; dort kannte man und vertraute ihm, was vermutlich der Grund ist, dass er den Wachen so nahe kommen konnte. Er wurde glücklicherweise von anderen vor Ort erschossen, bevor er in den Ort hineingelangen konnte.

 

Jamal hatte familiäre Probleme – seine Frau hatte ihn vor kurzem verlassen – also war es ganz normal, dass er sich entschied ein paar Juden zu töten (und Ottman, einen israelischen Araber aus Abu Gosch) und als Held zu sterben. Vielleicht ist er Mitglied einer Terrororganisation gewesen oder auch nicht. Wie üblich verteilte die Hamas auf den Straßen von Gaza Süßigkeiten und die Fatah pries ihn als Schahid. Die palästinensische Autonomiebehörde wird seiner Familie 6.000 Schekel (gut 1.400 Euro) sofort und lebenslänglich jeden Monat 2.600 Schekel (ca. 620 Euro) zahlen.

 

Das ist die Geschichte wieder. Ein unglücklicher palästinensischer Araber löst seine Probleme dadurch, dass er Israelis ermordet. Es überrascht nicht, denn ihm ist von seinen politischen und religiösen Führern tagein, tagaus erzählt worden, wie wunderbar und heldenhaft es ist uns zu ermorden. Er lernte in der Schule (als Yassir Arafat das palästinensische Schulsystem 1994 übernahm, wird Jamal 14 gewesen sein; damals begann es die Herrlichkeit des Märtyrertums zu lehren), es wurde ihm freitags von seinem Imam in der Moschee  erzählt und er hörte es unzählige Male im PA-Radio und -Fernsehen.

 

Die PA ist eine der korruptesten Behörden auf der Oberfläche der Erde. Sie erhält von der internationalen Gemeinschaft mehr als eine Milliarde Dollar pro Jahr, die als direkte Hilfe an die PA gezahlt werden, Geld für verschiedene Projekte, UNRWA-Unterstützung für „Flüchtlinge“, NGO- und Kirchenprogramme und mehr. Ein Großteil dieses Geldes geh auch an die Hamas – über die UNRWA und als Zahlungen der PA für Gehälter von PA-Bediensteten im Gazastreifen (die entweder nichts tun oder für die Hamas arbeiten). Es hat Versuche gegeben die Geldfluss an de Bedingungen zu knüpfen, dass die Aufstachelung zu Terrorismus gestoppt wird, aber die PA behauptet einfach sie hetzte nicht oder lehnt die Beendigung – wie im Fall der Zahlungen an die Familien der Terroristen – einfach ab.

 

Wir leben neben und manchmal verflochten mit einer Kultur an Hass und Tod. Unzufriedene Ehemänner wie Jamal, Teenager, die auf ihre Eltern wütend sind, von Ehrenmord bedrohte Frauen, fromme Muslime, die von der Scham überwältigt sind, dass jüdische Füße den Boden bei der Al-Aqsa berühren, junge Männer, die ihre Freunde beeindrucken wollen, zynisch manipulierte, psychisch gestörte Einzelpersonen, auf ihre Bosse wütende Arbeitnehmer und hartgesottene Terrorfunktionäre enden alle damit, dass sie Morde begehen. Und sie werden von ihren Kameraden und Autoritätspersonen ermutigt, außerdem durch die Zahlungen ihrer Regierung.

 

Trotzdem werden sie von der Welt geliebt. Diesen Leuten, die Flugzeugentführungen, Selbstmord-

Bombenanschläge und Fahrzeug-Terrorismus populär machten, wird von der westlichen Linken zugeprostet. Die UNO hat besondere Unterorganisatoren aufgebaut, um ihnen zu helfen ihre „Rechte“ zu bekommen, die, so wie sie es verstehen, erfordern, dass Israel aufgelöst und durch einen rassistischen Apartheidstaat Palästina ersetzt wird, der – geht man nach der Bilanz der PA – nicht mehr erreichen würde außer Hilfe und Training ihrer Kinder zu verschlucken, damit diese zu Monstern werden. Ihre erfundene Geschichte und Geschichten von Misshandlungen durch die Juden werden kritiklos geglaubt. Ihre Fake news und Pallywood-Videos werden ohne Überprüfung oder Kritik ausgestrahlt, selbst wenn sie offensichtlich falsch sind.

 

Ein Beobachter von einem anderen Planten wäre verblüfft. Israel ist ein funktionierendes Land, das seinen Einwohnern ein gutes Leben ermöglicht, einer der wenigen Orte, an denen Muslime und Nichtmuslime sogar ein wenig zusammenleben, ein Land, das bei der Zufriedenheit seiner Einwohner auf Platz 12 von 156 Staaten steht (mehrere Stellen vor den USA und weit vor Großbritannien), en Land, das technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt generiert, der in keinem Verhältnis zu seiner Größe steht, das Einheiten seiner Armee rund um den Globus schickt, nicht um in andere Staaten einzufallen, sondern Katastrophenopfern zu helfen. Und doch unterstützt die Mehrheit der Staaten der Welt eine Sache, die sich seiner Vernichtung verschrieben hat. Wenn Sie fragen warum, werden sie Ihnen sagen, dass sie das im Namen der „Menschenrechte“ tun“

 

In den frühen 1990-er Jahren begann der sogenannte „Friedensprozess“. Die Oslo-Vereinbarungen injizierten der PLO neues Leben und schufen die PA, die sofort ihre Programme der Hass-Indoktrination begann, zusammen mit ihrer „redet und schießt“-Strategie. Die Ignoranz der israelischen Linken, die das ermöglichte und die sogar heute, nach mehreren Kriegen und mehr als eintausend israelischen Terrortoten glaubt, dass es möglich und wünschenswert ist die Gründung eines Palästinenserstaats in Judäa und Samaria zu erlauben, ist atemberaubend. Die jüngste Geschichte und einfach dem zuzuhören, was Palästinenser sagen – sowohl ihre Führung als auch die Leute auf der Straße – sollte klar machen, dass das Ziel der Palästinensersache die Liquidierung unseres Staates ist.

 

Aber wie reagiert Israels „Rechte“ auf den jüngsten Terroanschlag? Wie reagierte sie auf den letzten oder den davor oder den vor diesem? Wie reagiert sie darauf, dass Soldaten an Bushaltestellen überfahren werden oder in Supermärkten auf Leute eingestochen wird? Leider überhaupt nicht.

 

Es wird wütende Äußerungen des Premierministers, des Ministers für interne Sicherheit und des Verteidigungsministers geben. Es wird Forderungen geben, dass Mahmud Abbas den Anschlag „verurteilt“. Das Haus des Terroristen wird abgerissen werden und seine Verwandten könnte ihr Arbeitsgenehmigungen für Israel verlieren. Ein paar Tage lang könnte die IDF in seinem Dorf Durchsuchungen durchführen und vielleicht seine Brüder zur Befragung abholen. Dann werden die Medien zu anderen Dingen übergehen, der Premierminister wird mit etwas Neuem beschuldigt werden, die Armee wird andere Sachen zu tun haben und das Leben wird weiter gehen.

 

Nur nicht für Solomon Gavriya, Yussef Ottman und Or Arish. Diese jungen Männer, die am Dienstagmorgen mit Plänen, Freunden und einem ganzen, vor ihnen liegenden Leben aufstanden, sind bereits unter der Erde. Ihre Familien sind erschüttert. Für die, die ihnen nahe standen, wird nichts mehr sein wie zuvor. Und für die zahllosen anderen im ganzen Land, deren Angehörigen im Namen der „palästinensischen Sache“ brutal von ihnen gerissen wurden, wird nichts sein wie zuvor.

 

Vielleicht sind wir zu sehr von den Weltmedien und den politischen Institutionen beeinflusst woden, die den Terrorismus gegen Israel als nachvollziehbar betrachten. Es scheint hier eine Haltung zu geben, dass es ein „akzeptables“ Niveau an Terrorismus gibt. Immerhin werden durch Verkehrsunfälle mehr Menschen getötet. Für die Familien deer, die ermordet wurden, ist aber nicht akzeptabel. Und es sollte für den Staat nicht akzeptabel sein, dass unsere Nachbarn glauben, uns zu ermorden sei lobenswert, dass sie Mörder verherrlichen und ermorden.

 

Es ist nicht akzeptabel, dass es einen Kultur gibt, in der das Töten von Juden erlaubt ist und dazu ermutigt wird. Es liegt in unserer Verantwortung gegenüber unserem Volk dem ein Ende zu setzen. Die Kultur des Hasses und des Todes zu vernichten.

 

Was anders könnte „Nie wieder“ bedeuten?

 

 

 

Übersetzt von Heplev


Samstag, 07 Oktober 2017