Warum Vegetarismus das Leben der Tiere nicht verbessert

Warum Vegetarismus das Leben der Tiere nicht verbessert


Von Thilo Spahl

Wollten ethisch motivierte Vegetarier konsequent nach ihren Überzeugungen handeln, müssten sie andere Prioritäten setzen als sich fleischlos zu ernähren. Denn wenn man glaubt, Nutztiere lebten ein Leben, das es nicht wert ist, gelebt zu werden, dann müsse man in Hinblick auf wild lebende Tiere allemal zum selben Schluss kommen. Wer sich über Vegetarismus und Tierschutz Gedanken macht, der muss letztlich feststellen, dass es keinen Zusammenhang gibt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

 

 


Samstag, 07 Oktober 2017





Weil es letztendlich egal ist ob die Tiere gefressen werden oder einfach ihre Lebenswelt an Vegetarier verlieren.