20 Jahre Casa di Goethe

20 Jahre Casa di Goethe


Grütters: Lebendiger Treffpunkt des deutsch-italienischen Kulturaustauschs

Die Casa di Goethe in Rom feiert heute mit einem Festakt und einer Vernissage ihr 20jähriges Bestehen. Das einzige Museum Deutschlands im Ausland widmet sich dem literarischen Schaffen Johann Wolfgang Goethes und seiner epochemachenden Italienreise. Gefördert wird es durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

 

Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters gratulierte dem Museum zum Jubiläum und erklärte: „Die Casa di Goethe hat sich seit vielen Jahren als lebendiger und wichtiger Treffpunkt des kulturellen Austausches zwischen Italien und Deutschland etabliert und steht beispielhaft für die engen Kulturbeziehungen zwischen unseren Ländern. In einer Stadt wie Rom mit ihrer einzigartigen Kulturgeschichte ist es dem Haus gelungen, ein anspruchsvolles und eigenständiges Profil zu entwickeln, das sich in einem hochkarätigen und vielfältigen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm widerspiegelt. Längst ist die Casa di Goethe mit ihren authentischen Räumen zu einem wichtigen Anziehungspunkt für ein internationales Publikum und Goethe-Fans aus aller Welt geworden.“

 

Aus Anlass des 20jährigen Bestehens zeigt die Casa di Goethe vom 31. Oktober 2017 bis 14. Januar 2018 die Ausstellung „Collezionare al Corso. Zeichnungen, Graphik und Skizzenbücher der Casa die Goethe“. Vom Palazzo an der Via del Corso 18 aus, in dem heute das Goethehaus untergebracht ist, entdeckte der Dichter in den Jahren 1786 bis 1788 Rom. Seine „Italienische Reise“ begründete für lange Zeit die Italiensehnsucht vieler Deutscher.

Träger der Casa di Goethe ist der Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. (AsKI), der auch aus dem Haushalt der Staatsministerin für Kultur und Medien finanziert wird.


Dienstag, 31 Oktober 2017