Die Spreu vom Weizen

Die Spreu vom Weizen


`The event in honor of the move of the US-embassy to Jerusalem which is hosted by Israel's Foreign Ministry, sees U.S. President Donald Trump´s daughter Ivanka and son-in-law and adviser Jared Kushner as well as representatives from across the world, including Austria, Czech Republic, Hungary and Romania from the EU, which substantially continues its appeasement to the arabs and all failed panislamic states and generally voiced ire and opposition to the move. The event will be therefore shamefully boycotted by most European Union ambassadors in Israel.

Die Spreu vom Weizen

Von Dr. Rafael Korenzecher

 

Ein herzliches Danke und ein großes Bravo an alle 32 unten genannten Staaten, die den historisch richtigen und überfälligen Schritt des amerikanischen Präsidenten Donald J. Trump unterstützen.

Besondere Erwähnung, Hochachtung und ein großes "richtig so" verdienen die vier EU-Staaten Österreich, Rumänien, Tschechien und Ungarn für Ihre beherzte Unterstützung Israels und der USA gegen die Israel-Feinde und Islam-Speichellecker aus Deutschland und Brüssel.

 

Schande über alle, besonders über die Staaten der EU, die sich aus blankem antijüdischem Ressentiment, Islam-Anbiederung und kaum verhohlener Israel-Feindschaft nicht genieren, entgegen auch eigenem besseren Wissen -- die eindeutige historische Legitimität Jerusalems als ewiger Hauptstadt des jüdischen Volkes und Israels zu leugnen und dazu nicht nur Israel, der einzigen Demokratie im gesamten Mittleren Osten sondern auch den Verbündeten USA und ihrem Präsidenten Donald Trump in den Rücken zu fallen.

 

Ganz besondere Schande aber über Deutschland, dem es schon aus historischen Gründen gut zu Gesicht gestanden hätte, nicht nur den richtigen und begrüßenswerten Schritt des US-Präsidenten Trump zu unterstützen und den Feierlichkeiten in Jerusalem beizuwohnen, sondern als Vorreiter in der EU bereits im Vorfeld als Zeichen der unverbrüchlichen Solidarität mit Israel mit der eigenen Botschaft nach Jerusalem umgezogen zu sein.

 

Leider nichts anderes als Ablehnung zu erwarten war in einem Deutschland, in dem dank unserer linken Regierung Juden wieder auf offener Strasse geschlagen und jüdische Kinder von linken und islamischen Judenhassern aus deutschen Schulen geprügelt werden, während verantwortliche Behörden und Elternbeiräte untätig, wenn nicht gar billigend zuschauen.

 

Nichts anderes als USA und Israel-Anfeindung zu erwarten ist auch von einem Deutschland, in dem mit F.-W. Steinmeier ein linker Terroristen-Huldiger und Atombomben-gegen-Israel-Unterstützer ungehehindert Bundespräsident sein darf und eine Kanzlerin mit Hilfe massiver Unterstützung aus dem roten BDS und "Kauft-nicht-bei Juden"-Lager und trotz bereits massiv diesem Lande zugefügten Schadens weiterhin an der Macht belassen wird, wo sie an dem Einlass und dem faktischen Gewährenlassen islamischen Judenhasses nach Deutschland und an dem Bauchkriechen vor fast jedem blutrünstigen islamischen Diktator festhalten darf. ( Spätestens hier sollte auch die Heuchelei des neuen Außenministers in Sachen Israel enttarnt sein )

Hitler und die seinen hätten jedenfalls zunehmend Gefallen nicht nur an dieser letzten aus der Reihe der USA-, Israel- und Juden-feindlichen Gesten unseres heutigen Merkel- und Steinmeier-Deutschlands gefunden.

 

 

Dr. Rafael Korenzecher ist Herausgeber der Jüdischen Rundschau und Mitglied des Koordinierungsrates deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus.

 

Link zum Thema


Mittwoch, 16 Mai 2018






  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 16+ 2=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!