Die täglichen Vorkommnisse - Freitag, 13.04.2019

Die täglichen Vorkommnisse - Freitag, 13.04.2019


Ereignisse des gestrigen Tages in Israel im Überblick

Freitag, 13.04.2018:
- Während der Nacht wurde in Samaria ein Brandanschlag auf eine Moschee verübt; es wird von einem „Preisschild“-Anschlag ausgegangen.
- Am Nachmittag sammelten sich wieder etwa 10.000 Gaza-Araber an 5 Demonstrationsorten. Im Norden verbrannten sie eine Israelflagge. Einige versuchten wieder den Grenzzaun zu durchbrechen. Dazu wurden Sprengsätze und Molotowcocktails geworfen.
- Bei einem Vorfall wurde nahe des Übergangs Karni ein Sprengsatz gezündet. Außerdem wurde ein Brandsatz an einem Drachen montiert. An anderen Stellen wurden weitere Sprengsätze, Felsbrocken und Molotowcocktails geworfen.
- Nach Angaben der Terroristen soll ein Araber getötet worden sein. Gegen 17 Uhr gaben die Terroristen an, dass 153 Personen durch Schüsse, Tränengas und Splitter verletzt wurden. Gegen 21 Uhr meldeten sie dann 969 Verletzte.

Bilanz vor dem Tag der Gefallenen: Seit der Erklärung der Unabhängigkeit 1948 gab es in Israel 3.134 Todesopfer durch Terror (darunter 122 Bürger des Auslands, die in Israel durch Terror ermordet wurden, sowie 100 Israelis, die durch Terror im Ausland ermordet wurden); innerhalb der letzten 12 Monate gab es 12 Terrortote. Diese Terroranschläge hinterließen 3.175 Waisen, darunter 114, die beide Eltern durch Terror verloren; 822 Witwen und 926 trauernde Eltern, die heute noch leben.

Die „9. Internationale Konferenz zur Heiligen Stadt Jerusalem“ in Ramallah kam zu dem Ergebnis, dass die „besetzte Stadt Al-Quds die ewige Hauptstadt Palästinas ist“. (Merke: Hier ist nicht die Rede von „Ost“-Jerusalem, sondern von ganz Jerusalem.)

Die PA jammert: „Trump unterstützt Israel blind. Wir brauchen Hilfe aus dem Ausland.“

 

 

Zusammengestellt von Heplev


Samstag, 14 April 2018