Hamas und Iran: Stärkung der `Achse des Widerstands´ gegen Israel

Hamas und Iran: Stärkung der `Achse des Widerstands´ gegen Israel


Eine hochrangige Hamas-Delegation traf am Freitag zu einem offiziellen Besuch in der iranischen Hauptstadt Teheran ein.

von Eliot Levy, YNet News

 

Vor zwei Monaten waren die Beziehungen zwischen der isolierten Terrorgruppe und der bedrängten Islamischen Republik nach Jahren der Entfremdung wiederhergestellt worden. Während des mehrtägigen Besuchs werden Angehörige der Hamas-Führung hochrangige iranische Regierungsvertreter treffen und diese über die jüngsten Entwicklungen in Bezug auf das Versöhnungsabkommen mit der Fatah und ihren Kampf gegen Israel informieren. Die Delegation wird vom stellvertretenden Oberhaupt der Hamas Saleh al-Arouri angeführt, der auch der vorherigen Delegation nach Teheran vorstand und die Aktivitäten des militärischen Flügels der Hamas im Westjordanland leitet. (…)

Dies ist der zweite Besuch der Hamas im Iran seit August. Damals gab der Anführer der Hamas Yahya Sinwar bekannt, dass seine Gruppe die Beziehungen zum Iran wiederhergestellt habe und die neuerliche finanzielle und militärische Beihilfe des Landes nutze, um sich für einen neuen Krieg gegen Israel zu rüsten. Zuvor hatte sich al-Arouri, der seit seiner Ausweisung erst aus der Türkei und dann aus Katar in Beirut lebt, mit dem Generaldirektor für internationale Beziehungen des iranischen Parlaments Hossein Amir-Abdollahian getroffen. Bei dem Treffen, an dem auch die beiden höchstrangigen Hamas-Vertreter im Libanon, Osama Hamdan und Ali Barak teilnahmen, betonte der iranische Vertreter, die Sicherheit in der Region und der Kampf gegen den Terrorismus hänge auf entscheidende Weise von der Stärkung und Einheit der Achse des Widerstands gegen den Staat Israel ab. Daher unterstütze Teheran die Hisbollah, die Hamas und den Islamischen Dschihad und fordere die Einheit aller Muslime gegen das zionistische Gebilde.

 

 

 

Übersetzt von MENA Watch


Mittwoch, 25 Oktober 2017