USA nehmen Atomwaffenpläne des Iran ins Visier

USA nehmen Atomwaffenpläne des Iran ins Visier


Die Trump-Administration stellet den verhängnisvollen Atom-Deal mit dem Mullah-Regime in Frage.

n-tv berichtet:

 

"Mit harschen Worten hat US-Außenminister Rex Tillerson das Atomabkommen des Westens mit dem Iran kritisiert. Der Deal erfülle nicht das Ziel, das Land von der Entwicklung von Atomwaffen abzuhalten. "Er verzögert nur das Erreichen des Ziels des Irans, eine Nuklearmacht zu werden", sagte Tillerson in Washington. "Dieses Abkommen steht für denselben gescheiterten Ansatz der Vergangenheit, der uns zu der gegenwärtigen Bedrohung aus Nordkorea geführt hat.""


Bereits im Wahlkampf hatte Präsident Donald J. Trump den Atom-Deal mit dem Iran scharf verurteilt. Die Trump-Administration weiste heute zudem auf die massive Unterstützung des internationalen Terrorismus durch das Mullah-Regime hin.
 


Donnerstag, 20 April 2017





Wenn ein islamistisch geführter Vielvölkerstaat wie der Iran, durch ehemals politische Zusagen aus den USA und Europa in die Lage versetzt wird den Konflikt mit Israel und Saudi-Arabien weiter "anzuheizen" und zu verschärfen, dann wird es aller höchste Zeit dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten. Ich persönlich unterstütze alle politischen Massnahmen, die der Deeskalation und Sicherheit in der Region und für Israel bedeuten.