Jahr - Monat:



flag

`Alkoholfrei Sport genießen´: Events 2018

`Alkoholfrei Sport genießen´: Events 2018 BZgA ruft mit Aktionsbündnis Sportvereine für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol auf
[weiterlesen >>]



Lieber ein falscher Arzt als gar kein Arzt?

Lieber ein falscher Arzt als gar kein Arzt? Von Wolfgang Meins
[weiterlesen >>]



NEUE Motive der BZgA-Kampagne LIEBESLEBEN

NEUE Motive der BZgA-Kampagne LIEBESLEBEN Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation infizieren sich etwa eine Million Menschen täglich mit einer sexuell übertragbaren Infektion (STI). Nicht nur weltweit, auch in Deutschland steigt die Zahl der Personen, die sich beispielsweise mit Syphilis oder Chlamydien infizieren, seit einigen Jahren stetig an. Noch immer sind sich nur wenige darüber bewusst, dass sie sich mit einer STI angesteckt haben könnten und viele gehen deshalb nicht zum Arzt, wie eine Repräsentativerhebung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt. Von 40 Prozent der Menschen mit mehreren Sexualpartnerinnen bzw. Sexualpartnern, die unsicher waren, ob sie sich angesteckt haben könnten, haben nur etwas mehr als die Hälfte einen Arzt aufgesucht.
[weiterlesen >>]



Hände waschen, bitte!

Hände waschen, bitte! Welthändehygienetag: BZgA erinnert an Händehygiene als wirksamen Schutz vor Infektionskrankheiten
[weiterlesen >>]



`Kinder stark machen´-Tour 201

`Kinder stark machen´-Tour 201 Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert mit bundesweiter Tour über frühe Suchtvorbeugung
[weiterlesen >>]



BZgA startet bundesweite `Voll Power-Schultour´:

Alkoholprävention in Schulen stärken und Lebenskompetenzen fördern

Alkoholprävention in Schulen stärken und Lebenskompetenzen fördern Mit einem neuen Angebot zur Alkoholprävention in Schulen richtet sich die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gezielt an Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren: Ab sofort ergänzt die „Voll Power-Schultour“ die Präventionsangebote der BZgA-Jugendkampagne „Null Alkohol - Voll Power“ und will die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen fördern.
[weiterlesen >>]



Europäische Impfwoche 2018 - BM Spahn fordert bessere Zusammenarbeit bei der Masernimpfung

Europäische Impfwoche 2018 - BM Spahn fordert bessere Zusammenarbeit bei der Masernimpfung Trotz schärferer Gesetze werden weiter zu wenige Kinder gegen Masern geimpft. Das geht aus den neuen Impfquoten für Schulanfänger hervor, die das Robert Koch-Institut (RKI) anlässlich der Europäischen Impfwoche vorgelegt hat. Danach haben zwar im Jahr 2016 erstmals alle Bundesländer bei der ersten Masernimpfung die Impfquote von 95 Prozent erreicht. Bei der entscheidenden zweiten Masernimpfung ist die bundesweite Impfquote aber nur geringfügig auf 92,9 Prozent gestiegen.
[weiterlesen >>]



Inzucht - Debilität - Gewalt

Inzucht - Debilität - Gewalt nzucht ist beim Menschen die Fortpflanzung relativ naher Blutsverwandter miteinander. Erbkrankheiten treten bei den Nachkommen blutsverwandter Eltern 1. Grades (Cousin–Cousine) zu über 6% auf. Dieser unbedeutende Prozentsatz steigt rapide an, wenn die Inzucht regelmäßig über Generationen und Jahrhunderte stattfindet. Nebenher ist bei Inzucht die Zahl der Totgeburten statistisch signifikant erhöht. Gut erforscht sind die Erbkrankheiten des europäischen Hochadels, die aus politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gründen nahe Blutsverwandte heiraten und mit ihnen Nachkommen zeugen.
[weiterlesen >>]



Präventionskampagne `Alkohol? Kenn dein Limit.´ der BZgA:

50 Peers informieren bundesweit zu Risiken des Alkoholkonsums

50 Peers informieren bundesweit zu Risiken des Alkoholkonsums eit Anfang April sind neue Peers für die Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wieder in ganz Deutschland im Einsatz, um Jugendliche dafür zu sensibilisieren, verantwortlich mit Alkohol umzugehen.
[weiterlesen >>]



Neue Studienergebnisse: Konsum von E-Zigaretten kann Jugendliche zum Experimentieren mit Tabakzigaretten anregen

Neue Studienergebnisse: Konsum von E-Zigaretten kann Jugendliche zum Experimentieren mit Tabakzigaretten anregen Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist im Rahmen einer neuen Studie der Frage nachgegangen, ob der Konsum von E-Zigaretten den Einstieg ins Rauchen fördert. Die vom Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) in Kiel durchgeführte Studie mit dem Titel „E-Zigaretten und der Einstieg in den Konsum konventioneller Zigaretten“ zeigt, dass der Konsum von E-Zigaretten Jugendliche zum Rauchen von Tabakzigaretten anregen kann. Die wissenschaftliche Untersuchung wird im Deutschen Ärzteblatt am 06. April 2018 veröffentlicht.
[weiterlesen >>]