BZgA startet bundesweite `Voll Power-Schultour´: Alkoholprävention in Schulen stärken und Lebenskompetenzen fördern

BZgA startet bundesweite `Voll Power-Schultour´:

Alkoholprävention in Schulen stärken und Lebenskompetenzen fördern


Mit einem neuen Angebot zur Alkoholprvention in Schulen richtet sich die Bundeszentrale fr gesundheitliche Aufklrung (BZgA) gezielt an Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren: Ab sofort ergnzt die Voll Power-Schultour die Prventionsangebote der BZgA-Jugendkampagne Null Alkohol - Voll Power und will die Persnlichkeitsentwicklung junger Menschen frdern.

Der Auftakt der „Voll Power-Schultour“ findet am 24. April 2018 an der Carl-Friedrich-Gauß Gesamtschule in Hemmingen, Niedersachsen, statt. Zentrales Element der „BZgA-Schultour“ sind Mitmach-Workshops, in denen die Lebenskompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 9 gestärkt werden.

 

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, erklärt: „Nach wie vor ist Alkohol das am weitesten verbreitete Suchtmittel in Deutschland. Mehr als 20.000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen, jeder davon ist einer zu viel! Leider ist Alkohol in unserer Gesellschaft allgegenwärtig und Jugendliche kommen oft zu leicht mit Wein, Sekt und Co. in Berührung. Wir müssen sie daher früh auf die Risiken hinweisen, sie aufklären und ihnen klar machen, dass sie jederzeit ‚Nein‘ zu Alkohol sagen können und dürfen! Angebote wie die ‚Voll Power-Schultour‘ leisten hierbei einen wertvollen Beitrag.“

 

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, betont: „Im Rahmen einer frühen Suchtprävention verdeutlicht die ‚Voll Power-Schultour‘ den Verzicht auf Alkohol und andere Suchtmittel als Gewinn für die eigene Lebensqualität. In den Workshops der ‚BZgA-Schultour‘ erreichen wir Kinder und Jugendliche und können sie befähigen, über sich selbst hinauszuwachsen. Diese neue schulische Präventionsmaßnahme orientiert sich an den Interessen der jungen Menschen. Die Teilnahme macht deshalb Freude und fördert gleichzeitig eine positive Persönlichkeitsentwicklung.“

 

Die „Voll Power-Schultour“ bietet ein großes Spektrum an Kompetenzerfahrungen für Jugendliche. Die Schülerinnen und Schüler erproben zum Beispiel konkret, wie sie sich in ein Team einordnen sowie körperliche und mentale Grenzen ausloten können und erfahren ein gutes Gemeinschaftsgefühl. Die eintägigen Workshops verbinden die verschiedenen Elemente Sport, Musik und Theater und trainieren Selbstbewusstsein und Selbstwahrnehmung. Ziel ist es, für die Suchtprävention relevante Lebenskompetenzen wie Selbstwirksamkeit, kritisches Denken und Verantwortung zu entwickeln und zu fördern.

 

Gleichzeitig unterstützt und festigt die „Voll Power-Schultour“ suchtpräventive Strukturen an Schulen und bindet Schulleitungen, Lehrende, schulische Sozialarbeiterinnen und -arbeiter sowie regionale

Suchtpräventionsfachkräfte in die Vorbereitung und Durchführung der „BZgA-Schultour“ vor Ort aktiv mit ein.

Das Team der „Voll Power-Schultour“ besucht 2018 bis zu 20 Schulen im ganzen Bundesgebiet. Interessierte Schulen können sich für eine Teilnahme im Herbst 2018 bewerben. Alle Informationen zur Tour, zu den Workshops und dem Bewerbungsverfahren unter: www.null-alkohol-voll-power.de/machen/voll-power-schultour/was-ist-das/

 

Kampagnen zur Alkoholprävention der BZgA

 

Die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren informiert die BZgA im Rahmen der Kampagne „Null Alkohol - Voll Power“ unter: www.null-alkohol-voll-power.de

Die BZgA-Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und wird unterstützt vom Verband der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV). Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter: www.kenn-dein-limit.info/

 

Die Zielgruppe der Erwachsenen informiert die BZgA im Rahmen der Kampagne „Alkohol? Kenn dein Limit“ umfassend rund um das Thema Alkohol auf www.kenn-dein-limit.de

 

Mit der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ richtet sich die BZgA gezielt an Multiplikatoren in Sportvereinen unter: www.alkoholfrei-sport-geniessen.de/

 

 

Foto: Stefan Flöper / Wikimedia Commons


Mittwoch, 25 April 2018