StartUp der Woche: Gesund altern

StartUp der Woche:

Gesund altern


In Beersheva ist das erste Innovations-Lab für gesundes Altern eröffnet worden. Dort werden die Herausforderungen des Alltags simuliert, denen ältere Mitbürger begegnen, um Lösungsansätze zu finden.

Das Projekt ist durch eine Investition von fünf Millionen Shekel (etwa 1,2 Millionen Euro) gefördert und hat eine Partnerschaft mit dem Sheba Medical Center in Ramat Gan, um seine Ansätze und Technologien zu testen.

 

In 10 Jahren wird Beersheva das Zentrum für Forschung und Innovation für Senioren sein“, prophezeit der Gründer und CEO des Innovations-Labs, Ziv Ofek. 

Innovationen auf dem Gebiet tun not, ist doch der Weltbank zufolge der Anteil der Menschen über 65 an der Weltbevölkerung von fünf Prozent 1960 auf 8,5% im Jahr 2015 angestiegen. 

„Wir suchen nicht nur nach technologischen Lösungen“, so Ofek, „wir wollen erst einmal das Problem wirklich analysieren. Wir haben einen 360°-Ansatz entwickelt, der alle Aspekte eines Senioren-Lebens im Blick hat.“ 

So sollen auch Ideen für soziale Projekte wie etwa generationenübergreifende Treffpunkte in ihren Platz haben. 

Das Lab selbst befindet sich in einer vollmöblierten Modellwohnung, die das Leben von älteren Menschen, ihre Umgebung und Routinen simuliert. 

Prototypen neuer Produkte, wie etwa solche, die vor Stürzen bewahren, vor Einsamkeit schützen, oder auch auf Flüssigkeitsmangel hinweisen können, sollen hier unmittelbar vor Ort ausprobiert werden können. 

Einige Startups sind bereits in dem Lab tätig und testen dort ihre Produkte. 


Israel21c.org


Samstag, 27 Januar 2018