Jahr - Monat:



flag

Fünfzehn Jahre zu spät:

Französisches Manifest gegen muslimischen Antisemitismus

Französisches Manifest gegen muslimischen Antisemitismus Rund fünfzehn Jahre zu spät haben mehr als 250 namhafte französische Persönlichkeiten, Juden wie Nichtjuden, ein überzeugendes Manifest gegen muslimischen Antisemitismus unterschrieben. Dieses Dokument fasst die Hauptelemente der Gewalt und Hetze gegen Juden zusammen, die aus Teilen der Immigrantengemeinschaft kommen.
[weiterlesen >>]



Messerangriff in Paris - vier Verletzte, ein Toter

Messerangriff in Paris - vier Verletzte, ein Toter In Paris ist es in der Nacht zu einem noch ungeklärten Messerangriff gekommen.
[weiterlesen >>]




Frankreichs Juden werden Opfer einer ethnischen Säuberun

Frankreichs Juden werden Opfer einer ethnischen Säuberun Mehr als 300 führende Politiker, Intellektuelle und Prominente haben ein Manifest unterzeichnet, in dem erklärt wird, die französischen Juden seien zum Opfer einer von radikalen Islamisten durchgeführten Form von ethnischer Säuberung geworden, und die Elite des Landes habe sich der Entwicklung gegenüber indifferent verhalten.
[weiterlesen >>]



Frankreich: Bald ohne Juden?

Frankreich: Bald ohne Juden? Vor einem Jahr, am 4. April 2017, wurde Sarah Halimi, eine ältere jüdische Ärztin im Ruhestand, in ihrem Haus in Paris grausam gefoltert und ermordet. Dann wurde sie von einem Mann mit dem Ruf `Allahu Akbar´ (`Allah ist grösser´) aus ihrem Fenster geworfen. Sie hatte mehrmals bei der Polizei gemeldet, dass sie Opfer antisemitischer Drohungen geworden war - vergeblich.
[weiterlesen >>]



Einmischung statt Zurückhaltung:

Kurdische Gemeinde Deutschland befürwortet Frankreichs Vermittlungsangebot in Nordsyrien

Kurdische Gemeinde Deutschland befürwortet Frankreichs Vermittlungsangebot in Nordsyrien Die Kurdische Gemeinde Deutschland begrüßt den Vorstoß von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, im Konflikt zwischen der Türkei und den Kurden in Nordsyrien zu vermitteln, und ruft die deutsche Bundesregierung dazu auf, ihrem wichtigsten europäischen Bündnispartner beizuspringen. Die türkische Regierung hatte jede Vermittlerrolle Frankreichs in Nordsyrien empört zurückgewiesen und Frankreich stattdessen “Terrorunterstützung” vorgeworfen.
[weiterlesen >>]



Kommentar:

Das Maximum der Entmenschung -brutaler islamischer Judenhass-Mord an einer Holocaust-Überlebenden

Das Maximum der Entmenschung -brutaler islamischer Judenhass-Mord an einer Holocaust-Überlebenden Die 85-jährige französische Jüdin Mireille Knoll ( 1932 – 2018 ) ז״ל durfte das unmittelbar bevorstehende Pessach-Fest 2018 nicht mehr erleben.
[weiterlesen >>]



Der Sprecher des Außenministeriums zum Mord an der Holocaustüberlebenden Mireille Knoll

Der Sprecher des Außenministeriums zum Mord an der Holocaustüberlebenden Mireille Knoll Der Sprecher des Außenministeriums hat sich in einer Stellungnahme zum Mord an der Holocaustüberlebenden Mireille Knoll in Paris geäußert. Darin heißt es:
[weiterlesen >>]



Knobloch: Situation in Frankreich als Menetekel für Deutschland

Knobloch: Situation in Frankreich  als Menetekel für Deutschland In Paris wurde die 85-jährige Holocaustüberlebende Mireille Knoll in ihrer Wohnung erstochen und verbrannt. Die Polizei geht Medienberichten zufolge von einer antisemitischen Tat aus. Dazu Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:
[weiterlesen >>]



Antisemitischer Terror in Frankreich:

Nach Ermordung einer Holocaust-Überlebenden erste Tatverdächtige festgenommen

Nach Ermordung einer Holocaust-Überlebenden erste Tatverdächtige festgenommen Update: Zur Idendität der Tatverdächtigen vernelden öster. Medien, es handle sich um arabische Personen +++ Ein erneuter antisemitischer Mord erschüttert Frankreich: Eine 85 Jahre alte Überlebende des Holocaust wurde in ihrer Wohnung in einer Pariser Sozialsiedlung erst niedergestochen, dann verbrannt.
[weiterlesen >>]