Explosion und Schießerei in Frankreich

Explosion und Schießerei in Frankreich


Frankreich ist heute erneut durch zwei Gewaltereignisse erschüttert worden.

Am Frankreich-Sitz des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Paris ist eine Frau durch eine explodierende Postsendung verletzt worden. Nach ersten Polizeiangaben waren Feuerwekskörper oder Böller in dem Paket. Staatspräsident François Hollande stufte die Tat als „Anschlag“ ein. „Wir müssen die Hintergründe aufklären und die Schuldigen finden .

 

An einer Schule in Südfrankreich kam es zu einer Schießerei. N-tv berichtet: „Ein Schüler eröffnet in einer Schule im südfranzösischen Grasse das Feuer. Mindestens acht Menschen werden verletzt - darunter auch der Schulleiter. Entgegen ersten Informationen handelt der 17-Jährige offenbar allein. Sein Motiv ist unklar.“ Über die Bewaffnung des Schülers vermeldet n-tv: „Er sei mit einem Gewehr, einer Pistole, einem Revolver und zwei Granaten bewaffnet gewesen, heißt es in Polizeikreisen.“ Die Motivlage sei noch ungeklärt, allerdings gab es eine Terrorwarnung.


Donnerstag, 16 März 2017





Es darf geraten werden, aus welchem Umfeld der Täter stammt...

@1 Patricia Steinkirchner: Na aus dem gleichen wie in DE üblicherweise. Aus dem Umfeld der "psychisch gestörten". Ist ja gerade uptodate. ☺