Berlin: Eziden gedenken dem Beginn des Genozids

Berlin: Eziden gedenken dem Beginn des Genozids


Am 03.08.2017 jährt sich der Überfall der Terrormiliz Islamischer Staat auf die ethnischen und religiösen Minderheiten im Norden des Irak zum dritten Mal.

Besonders betroffen waren und sind nach wie vor die Ezîden, die Angehörigen einer jahrtausendalten Religion. Viele tausende Menschen wurden noch am Tag des Überfalls ermordet, mindestens 3500 Frauen und Mädchen in die Sklaverei verschleppt, wo sie den entsetzlichsten sexuellen und körperlichen Misshandlungen ausgesetzt waren und sind. Männliche Kinder und Jugendliche wurden zwangsislamisiert und gezwungen, gegen ihr eigenes Volk zu kämpfen.


Dagegen und für ein menschenwürdiges Leben der Flüchtlinge in den deutschen Asylunterkünften werden wir am Abend des 02.08.2017 ab 20 : 00 Uhr eine Mahnwache am Brandenburger Tor im Herzen der deutschen Hauptstadt abhalten. Und am 03.08.2017 werden wir ab 13 : 00 Uhr eine Gedenkkundgebung auf dem Platz vor dem Brandenburger Tor durchführen. Dazu erwarten wir zwischen 1000 und 1500 Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland. Organisiert werden beide Veranstaltungen unter dem Dach des am 29.01.2017 gegründeten ZED. Er spricht als Dachorganisation für den weitaus größten Teil der êzîdischen Vereine, Gruppierungen und Organisationen mit Sitz in Deutschland. Kompetente Gesprächspartner stehen für Sie zu beiden Terminen zur Verfügung. Sie sind herzlich eingeladen, über beide Ereignisse zu berichten.


Mittwoch, 02 August 2017





Kommt Leute, geht hin als Unterstützung:
13:00 Uhr, Platz vor dem Brandenburger Tor
DA SEIN !!!
☠︎ SKULL ☠︎   Atheist Aussie "JUDENFREUND" (♥✡︎) living in surviving the Krautliphate - FIGJAM!