Interreligiöser Gottesdienst am Vorabend des CSD

Interreligiöser Gottesdienst am Vorabend des CSD


New Yorker Rabbinerin und Berlins Regierender Bürgermeister unterstützen Gottesdienst

Am Vorabend des Christopher Street Day feiert der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD), dem Abraham-Geiger-Kolleg und dem Liberal-Islamischen Bund einen Gottesdienst in der St. Marienkirche am Berliner Alexanderplatz.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller eröffnet den christlich-jüdisch-muslimischen Gottesdienst mit einem Grußwort. Die Predigt hält die New Yorker Rabberin Sharon Kleinbaum. Außerdem gestalten Superintendent Bertold Höcker, Rabbiner Walter Homolka, Vertreterinnen und Vertreter des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg sowie Studierende des Abraham-Geiger-Kollegs den Gottesdienst, bei dem auch die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz mitwirken werden.

Die Kollekte ist für die Arbeit mit homosexuellen und transgeschlechtlichen Geflüchteten bestimmt.

CSD-Gottesdienst
Freitag, 21. Juli 2017, 18.00 Uhr
St. Marienkirche Karl-Liebknecht-Str. 8, Berlin-Mitte, S- und U- Alexanderplatz

Weitere Informationen unter: www.kkbs.de/CSD2017


Donnerstag, 13 Juli 2017