Deutschland und das alliierte Vorgehen gegen syrische Giftgaswaffen: Aktive Nichtbeteiligung

Deutschland und das alliierte Vorgehen gegen syrische Giftgaswaffen:

Aktive Nichtbeteiligung


In der vergangenen Nacht haben die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich mit einem begrenzten Militärschlag auf einen Giftgaseinsatz des von Teheran und Moskau gestützten Regimes um Bashar al-Assad geantwortet. Bei den Angriffen wurden Ziele attackiert, die mit dem syrischen Chemiewaffenprogramm in Verbindung stehen, darunter eine Forschungseinrichtung bei Damaskus.

Aktive Nichtbeteiligung

Hatte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel zuvor mitgeteilt, »Deutschland wird sich an eventuellen – es gibt ja keine Entscheidung, ich will das noch mal deutlich machen – militärischen Aktionen nicht beteiligen«, ließ sie danach erklären, »wir unterstützen es, dass unsere amerikanischen, britischen und französischen Verbündeten [..] in dieser Weise Verantwortung übernommen haben«.

 

Darf man den Einsatz der Alliierten ob seiner Begrenztheit sicherlich mit Fragezeichen versehen, hat er aber immerhin tatsächlich etwas mit der Übernahme von Verantwortung zu tun. Die deutsche Haltung hingegen, die die CDU-Vorsitzende mit ihren Aussagen definiert, ist lächerlich. Erst lehnt sie jede deutsche Beteiligung ab, dann jedoch rechtfertigt sie, womit sie nichts zu tun haben wollte.

 

Die Regierung in Berlin bewirbt sich – in Konkurrenz zu Israel – um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Damit zeigt Deutschland nach Auskunft des Auswärtigen Amtes, daß es als ein »verlässlicher Partner [..] weiterhin einen aktiven Beitrag zu Frieden und Sicherheit leisten will«. Wie das genau aussehen könnte, das hat Angela Merkel jetzt vorgeführt.

 

 

tw_24 - Foto: Allgegenwärtig in Damaskus - Personenkult um den Diktator Assad (Foto: By Martijn.Munneke from Netherlands (Bashar al-Assad) [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)


Samstag, 14 April 2018





Dem Artikelschreiber geht es wohl nur darum, an Deutschland etwas zu kritisieren. Vielleicht wäre es für ihn ja besser, wenn wir der Welt mal wieder zeigen was wir alles vermögen. Schließlich sind die "deutschen" Panzer ja schon in Syrien. Sollte man vielleich das Personal austauschen oder was versteht der Autor unter -Verantwortung übernehmen- ?

Ja das stimmt, (Die Deutschen sind wie immer Passiv ob Mann oder Frau)

Der Artikel zeigt die Diskrepanz der deutschen Politik sehr deutlich. Wo sollte allerdings der Sinn der Aktion liegen? Wenn die Israelis einen Luftwaffenstützpunkt des Iran in Syrien in der Nähe ihrer Grenze zerstören hat das "viel Sinn" denn er stellt eine Gefahr für Israel dar aber wo bitte ist der militärische oder politische Sinn der Merkelverbündeten in Syrien? Welches Ziel könnte sie haben?


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 17+ 8=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!