Christenverfolgung: Ein Erzbischof relativiert am Fließband

Christenverfolgung: Ein Erzbischof relativiert am Fließband


Von Peter Grimm

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick nahm dazu Stellung, dass die Übergriffe gegen Christen auch hierzulande dramatisch zunehmen. Dabei türmt er in Form weichgespülter Weltbildpflege eine Relativierung auf die nächste. Wer die Menschen sind, die es „an Achtung für ihre Mitmenschen fehlen lassen“, mag er nicht klar benennen. Dabei ist die Bilanz der antichristlichen Übergriffe in Deutschland schlimm genug, um sich endlich vom Selbstbetrug zu verabschieden.

 


Sonntag, 11 Februar 2018