Als wäre nichts passiert

Als wäre nichts passiert


Die kreuzbraven Deutschen werden wieder Merkel wählen

Von Laila Mirzo

 

So wütend wie vulgär äußerte sich 2005 New Orleans damaliger Bürgermeister Ray Nagin nach dem Hurrikan Katrina über das Versagen der US-Regierung im Katastrophenmanagement: „I’m pissed!“ Ich kann die Wortwahl dieses Mannes gut verstehen, denn wenn ich an Merkels Flüchtlingspolitik denke, dann fallen mir dazu ähnliche Wort ein! Eine Mischung aus Ohnmacht und Wut macht sich in mir breit dabei zusehen zu müssen wie sich Deutschland selbst derangiert.

 

 


Mittwoch, 09 August 2017





Tja, genauso ist es und was soll man daran ändern? Solange der Mensch sich in seiner persönlichen Situation nicht beschweren kann/muss wird er Mutti wählen. Ansonsten haben die Obrigkeiten der jüdischen, katholischen und evangelischen Religion ziemlich klar zum Ausdruck gebracht was "Richtig" und was "Falsch" ist, wo ist also das Problem?

Ja es wird wohl wieder so sein, der Deutsche ist ein höriger Köter, soll ein Türke gesagt haben ? Oder Napoleon soll sinngemäß auch bestätigt haben, gib dem Deutschen eine Aufgabe auch wenn sie auf Lügen basiert, er wird es 200 prozentig umsetzen , sinngemäß ????? Die Einzigen die sich nicht so einfach einlullen lassen, vielleicht geade weil sie von Napoleon, und Kaiserreiche Preußen und Österreich benutzt wurden, sind die Sachsen, die Sachsen die mit Brennpunkt Leipzig unbequem für die DDR waren und jetzt mit Brennpunkt Dresden unbequem für die bald islamische BRD werden. Vielleicht ist Sachsen jetzt das Texas oder Kalifornien vom Staatenbund Deutschland, fakt ist eine rechtliche Erneuerung ohne islamistische oder finanzfaschistische Perversionen, wird von Sachsen wieder ausgehen. Im übrigen haben die Sachsen schon einmal für Fairness im Welthandel gesorgt, indem im späten Mittelalter in Dresden alle Teilnehmer des Silber Talers unterzeichnen mussten den Silbergehalt einzuhalten, so eine Art erste Währungsunion in Europa. Auch da waren die Südländer schon die Flunkerer, aber es geht nicht um Vorwürfe sondern um reale Lösungen.