Aus Israel: Schwule und lesbische religiöse Juden zu Besuch in Berlin

Aus Israel: Schwule und lesbische religiöse Juden zu Besuch in Berlin




Vertreter der Organisationen „Havruta“ und „Bat Kol“ waren von Donnerstag bis Sonntag zu einem Besuch in Berlin.

„Havruta“ und „Bat Kol“ sind Organisationen schwuler und lesbischer religiöser jüdischer Israelis, die religiösen Homosexuellen in Israel eine Plattform für gemeinsame Aktivitäten geben und sich für die Akzeptanz von Homosexualität in der religiösen Community einsetzen.

Eyal Lieberman und Daniel Jonas von „Havruta“ und Efrat Grossman von „Bat Kol“ nahmen zunächst an einer Podiumsdiskussion des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) und der Botschaft des Staates Israel im Rathaus Schöneberg teil.

Nach Grußworten von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und dem Gesandten der Botschaft Emmanuel Nahshon gaben die drei Gäste Einblick in das Leben und die Situation von religiösen Homosexuellen in Israel und beantworteten Fragen aus dem Publikum.

Am Freitagvormittag standen für Lieberman, Jonas und Grossman außerdem noch Treffen mit MdB Volker Beck, Sophie Richter von der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld und den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses Tom Schreiber und Stefan Evers sowie André Lossin von der Jüdischen Gemeinde zu Berlin auf dem Programm.

 

Botschaft des Staates Israel, 14.05.12 / Foto: Lieberman und Jonas (Foto: Burghard Mannhöfer)


Dienstag, 15 Mai 2012






Die westliche Welt hat sich seit langem weit von ihren christlich - jüdischen Wertvorstellungen entfernt. Manche meinen seien aus diesen "Kinderschuhen" herausgewachsen. Der Staat Israel macht Werbung mit seiner Toleranz gegenüber der "Gay-Pride", einer Bewegung, die es in nur ca 40 Jahren geschafft hat, die ganze Welt für ihre Ziele zu vereinnahmen. Israel versucht sich auf dieser Schienen Respekt zu verschaffen, und endlich so zu sein "wie alle anderen Nationen" auch. Dieser Tage versucht man über die Behandlung der "Homos" auch einen Unterschied aufzuzeigen zu der Welt des Islam, die nach außen sehr militant und brutal mit den Homosexuellen umspringt. Im "Schutze der Dunkelkheit" aber, so weiß man, daß gerade in der arabischen Welt Homosex weit verbreitet ist. ... Auch Arafat hatte sein Gespielen. Eine Spannung die auch im dritten Reich vorhanden war. Die Ordensburgen, waren auch in der Hinsicht "Zuchtanstalten". Die "harten Jungs" waren beliebt und dienten als "Samenspender". Die "weibischen" kamen an den Pranger! Nun diese Modelle sind ja längst marktfähig entwickelt und sind Teil einer "geostrategisch agierenden Pornindustrie" und tragen ihre Haut zu Markte und haben in der Vergangenheit der pharmazeutischen Industrie zu neuen Forschungs und verdienstfeldern Tür und Tor geöffnet. An dererlei haben wir uns gewöhnt und freuen uns über die medizintechnischen Erfolge.

Allerdings. Aus biblischer Sicht so weit ich das durch schlichtes Lesen der Texte und ernstnehmen derseleben ersehen kann ergibt sich für mich ein erschütternd anders Bild.

1. Homosex gilt als Verstoß gegen das erste Schöpfergebot..."Seit fruchtbar und mehret euch!" Es gibt gesamtbiblisch gesehen viele Stellen die klare Aussagen gegen diesem Gottlosen "livestyle" und Ausdruck der "Rebellion gegen den Ewigen" und die Konsequenzen aus dieser Haltung unmissverständlich klar machen.

2. Der Gott Israels, hat sich eine Botschafter-Nation auf Erden ausgesucht, um an ihr Exemplarisch für den Rest der Welt sich selbst durch die Zeiten hindurch darzustellen und zu offenbaren. 

3. Dieser Sonderstatus Israels ist es, und die unverbrüchliche Treue des Bundesgottes, der bis heute trotz Isarels Verhalten und "american way of live" zu SEINEN ZUSAGEN steht, auch wenn er, wie das u.a. in 5. Mose 28 (ganzes Kapitel) klar ausgesagt ist, sowohl in SEGEN als auch in FLUCH. 

4. In diesem Sinne erweist Isarel SICH SELBST UND DEM REST DER WELT einen "Bärendienst". Die heraufziehenden Gerichte des ALLMÄCHTIGEN werden kommen müssen und werden IHN als WAHR bestätigen, ob das den STOLZEN dieser Welt in den Kram passt, oder auch nicht. Sie werden fürchterlich werden und alles in den Schatten stellen, was die Menscheit in ihrer durchaus grausamen Geschichte erlebt hat. Weil aber die biblischen Prophetien zu tausenden erfüllt wurden müssen wir davon ausgehen, dass sich auch die noch offenen ebenso erfüllen werden. Der "zeitgeistverblendete" Mensch sieht was vor Augen ist "GOTT ABER SIEHT DAS HERZ AN"

GOTT SEI MIR SÜNDER GNÄDIG