Israel hilft: Vor zwei Jahren: ZAHAL-Rettungseinsatz nach dem Erdbeben in Haiti

Israel hilft:

Vor zwei Jahren: ZAHAL-Rettungseinsatz nach dem Erdbeben in Haiti




Vor zwei Jahren wurde Haiti von einem der verheerendsten Erdbeben der Geschichte erschüttert. Das Epizentrum des Bebens lag nahe der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince, rund 300.000 Menschen fielen ihm zum Opfer. Die Rettungs- und Hilfstrupps der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) waren unter den ersten, die in Haiti landeten: ZAHAL-Mediziner errichteten moderne Feldkrankenhäuser und Notunterkünfte, israelische Ingenieure bauten Wassertürme mit einem Fassvermögen von mehr als 35.000 Litern Trinkwasser und öffneten die Hauptverkehrsstraßen, die bei dem Beben zerstört worden waren.

Neben vielen schweren Erinnerungen werden den israelischen Soldaten auch einige positive Momente von diesem Einsatz im Gedächtnis bleiben. So beispielsweise die bewegende Szene, als Einwohner von Port-au-Prince jubelten und riefen „We love Israel“, nachdem die Einsatzkräfte einen Mann aus den Trümmern retteten, der seit zehn Tagen verschüttet gewesen war.

Die ZAHAL-Delegation behandelte in den israelischen Feldkrankenhäusern insgesamt mehr als 1.100 Patienten, führte 319 erfolgreiche Operationen durch und half bei der Geburt von 16 Kindern.

 

Botschaft des Staates Israel in Berlin / Foto: IDF/ZaHal (Israelische Soldaten retten Mann aus einem kollabierten Regierungsgebäude)

 

Link zum Thema:


Montag, 16 Januar 2012