Wenn der Täter nichts ins ideologische Raster passt

Wenn der Täter nichts ins ideologische Raster passt


Ein weiteres schweres islamisch-antisemitisches Hassverbrechen wurde nach Kräften von Politik, Polizei und Medien verschwiegen

Von Daniel Greenfield

 

Das schlimmste antisemitische Hassverbrechen 2018 hat sich vor einem Restaurant in Cincinnati, Ohio abgespielt.
Izmir Koch, ein türkischer Einwanderer, der bereits in der Vergangenheit in Konflikt mit dem Gesetz gekommen war, hat vor besagtem Restaurant gerufen, ob Juden in der Nähe wären. Ein aus dem Restaurant kommender Mann erklärte, er sei Jude. Izmir schlug ihm ins Gesicht, trat ihn nachdem er zu Boden gesunken war.


Das Opfer – das im Übrigen kein Jude war – erlitt eine Rippenprellung und eine gebrochene Augenhöhle.

 

 

Foto: Screenshot


Donnerstag, 24 Mai 2018






Das wäre dem Opfer nicht passiert, wenn er eine Feuerwaffe gehabt hätte. Oder besser mehrere Waffen. Warum hat er auch nicht auf seinen Präsidenten gehört?

@1sio Mmmmh Sio und ich dachte der Schläger wäre der Täter, dazu kann ich bei ihrem Kommentar nichts lesen. Wenn in der Nähe andere Personen mit Waffen gewesen wären hätte das auf alle Fälle keine negativen Auswirkungen gehabt.