Ein Fake-Berliner teilt aus

Ein Fake-Berliner teilt aus


Von Oliver Zimsk

Ein Fake-Berliner teilt aus

Im Berliner „Tagesspiegel“ kam es kürzlich zu einem besonders krassen Zusammenstoß zwischen Realität und Ideologie. Zunächst durfte die 66-jährige Leserin Carmen Schiemann ihre alltäglichen Erfahrungen mit Belästigungen und Vandalismus im öffentlichen Nahverkehr schildern. Als normaler Leser getarnt hielt dann ein grüner Lokalpolitiker dagegen – und zog alle Register der Denunziations-Kunst.

 

 

Foto: Len Rizzi Off-shell via Wikimedia Commons


Dienstag, 17 April 2018





Nun denn, Nomen est Oomen: https://www.google.de/search?hl=de&tbm=isch&source=hp&biw=1033&bih=498&ei=CqbVWsHLD6rI6AStxL3ACw&q=matthias+oomen+do+it+again&oq=Matthias+Oomen&gs_l=img.1.3.0l2j0i24k1l8.45162.45162.0.48700.1.1.0.0.0.0.118.118.0j1.1.0....0...1ac..64.img..0.1.116....0.gTptaFDxDPk#imgrc=-_ufCMXZgUIhaM: ...einfach nur widerlich...moins....


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 8+ 5=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!