Rückgabe des Echo´-Preises: Wer folgt den vier Anständigen?

Rückgabe des Echo´-Preises:

Wer folgt den vier Anständigen?


Die vier Musikerinnen und Musiker des Notos Quartetts geben ihren Echo Klassik, den sie im Oktober 2017 als Nachwuchskünstler des Jahres erhielten, aus Protest gegen die Verleihung des Preises an die Rapper Kollegah und Farid Bang zurück. Wer folgt den vier Anständigen?

Von Gerd Buurmann

 

Es herrschen Kunst- und Meinungsfreiheit in Deutschland. Das ist auch gut so! Diese Freiheiten ermöglichen es mir, andere Menschen und ihre Einstellungen zu hören. Durch diese Freiheiten erfahre ich, was Menschen denken und kann dann wiederum meine Freiheiten nutzen, um mich zu diesen Äußerungen zu verhalten. Dadurch zeige ich, wie ich zu solchen Äußerungen stehe.

 

Ich kann Äußerungen ignorieren, missbilligen oder loben. Ich kann gewissen Ansichten sogar Preise geben und damit ehren.

 

Die Deutsche Phono-Akadamie hat sich dazu entschieden, Kollegah & Farid Bang mit dem ECHO für das Album „Jung, brutal, gut aussehend 3“ zu ehren. Die Künstler sind bekannt für sexistische, schwulen- und judenfeindliche Äußerungen. Sie dürfen diese Äußerungen tätigen. Es herrscht Meinungsfreiheit. Es ist auch die Freiheit der Deutschen Phono-Akademie, das zu ehren. Ich verteidige diese Freiheit. Sie ermöglicht es mir, deutlich zu sehen, wo die Künstler stehen und wo die Akademie steht.

 

Es ist ebenfalls die Freiheit aller Künstlerinnen und Künstler, die den ECHO irgendwann einmal bekommen haben, diesen Preis zurückzugeben oder zu behalten.

 

Wer unter diesen Umständen den ECHO behält, zeigt, wo er steht.

 

 

 

Tapfer im Nirgendwo - Foto: Kollegah (Foto: By Pistenwolf [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], from Wikimedia Commons)


Dienstag, 17 April 2018






"Wer folgt den vier Anständigen?" Klaus Voormann, einer der ganz großen im Hintergrund des R&R Business, u.a.: Beatles, Plastic ono, Carly Simon u.s.w.u.s.f.: "KLaus Voormann, der am vergangenen Donnerstag den echo für sein Lebenswerk erhielt, will mit dem Musikpreis nichts mehr zu tun haben." Link: https://www.rollingstone.de/klaus-voormann-echo-rueckgabe-1485501/

Knautschledertasche Maffay hat zwar keinen "Preis" erhalten, aber er hat was dazu zu sagen: "„Der ECHO, die Verleihung dieses Jahr, war eine Ohrfeige für das demokratische Verständnis in unserem Land. Gleichzeitig zeigt sie die Erosion in unserer Gesellschaft und im Musikgeschehen auf, die sich seit einigen Jahren abgezeichnet hatte und am Donnerstag vergangener Woche ihren vorläufigen Höhepunkt erfuhr. Wie auch die Mischung aus Dummheit, Feigheit und fachlicher Inkompetenz.“" Link: https://www.rollingstone.de/peter-maffay-wolfgang-niedecken-echo-1485461/

@1+2steve Moin Steve MMW hat Echos bekommen und gibt sie zurück, es läppert sich.

Nanü....von dem hätte ichs am wenigsten gedacht: "Westernhagen gibt alle Echos zurück" Link: https://www.tagesschau.de/inland/echo-rueckgabe-103.html

Aus meiner Sicht hat es, sage mal Geschmäckle, denn Herr Westernhagen baute nebenher eine Art Relativierung mit ein: „...Ich bin nicht der Meinung, dass die mit dem ECHO ausgezeichneten Rapper Antisemiten sind. Sie sind einfach erschreckend ignorant“, schrieb Müller-Westernhagen... – Quelle: www.express.de/30031552

@5Monika: Ich habs doch gewusst, daß an der Sache ein Haken ist...breites grins...☺....