Integration ist gar nicht so schwer: Claudia Roth mit Kopftuch bei den Mullahs

Integration ist gar nicht so schwer:

Claudia Roth mit Kopftuch bei den Mullahs




Heute hat im Rahmen der Appeasement-Reise der Deutschen Parlamentarien der Kultur- und Bildungskommission zu den Machthabern und Mördern in Iran (16.-22.10.10) die Delegation in Qom mit Ayatollah Makarem Shirazi, dem vertrauten Freund des religiösen Führers Ali Khameini getroffen

 

Das heutige Treffen von Claudia Roth und Gauweiler fand nach dem Treffen Ayatollah Makarem Shirazi mit Ali Khameini statt. Claudia Roth hat nach den Berichten von Hompage TABNAK von Ex-Revolutionsgarden-Chef Mohsen Rezai -, Ayatollah "Dinosaurier" Makharem Shirazi über Umweltschutz im Islam befragt. Interessant ist es dass sowohl Claudia Roth als auch Mullah-Makarem Shirazi gleiche Meinung über den Umweltschulz vertretten haben. Obwohl Claudia Roth weiss, dass im System "Welayate-Faghis" - der alleinigen Herrschaft von Führer - nach dem Grundgesetz der isamischen Republik alle Umweltgüter dierekt unter dem Besitz des religiösen Führers Ali Khameini sind.

 

Es ist sehr interessant im Bild zu sehen, dass Claudia Roth mit dem Tragen des Kopftuches die menschenverachtende Zwangsverschleierungspolitik der Mullahs im Iran einfach verharmlost und legitimisiert.

 

Nach Informationen JahanNews der Basijis-Einheiten hat heute die Deutsche Delegetion eine religiöse Schule in Qom besucht, die direkt unter der Leitung von Ayatollah Mesbah Yazdi steht. Dort wird anscheinend die Integration der islamistischen Lehre mit neuen Wissenschaften verbunden! Viele IslamistInnen der Region und Hamas- und Hizbollah-Terroristen werden bei der religiösen Schule Mesbah Yazdis religiös ausgebildet. Iran_lobbing-Philosophen aus der USA von NIAC- z.B. Ahmad Sadri und sein Bruder sowie Hamid Dabashi - und auch von CASMII aus Europa reisen oft in Qom zu Mesbah Yazdi und unterrichten den Islamisten in seiner Schule.

 

Der Ayatollah Mesbah Yazdi soll direkt mit dem verborgenen 12-Schiitischen Emam Zaman in Verbindung stehen und er soll der Stellvertreter von Ali Khameinis sein.Mesbah Yazdi, der heute von deutschen Kultur-Delegation besucht wurde, ist einer der schlimmsten Hardliner im System und ist direkt mitbeteiligt bei der Ermordung von Oppositionellen sowie von den DemonstrantInnen im letzten Jahr in den iranischen Städten. Mesbah Yazdi und Makarem Shirazi sind absolut gegen Bahais und der Jüdischen Menschen und sie unterstützten tatskräftig den Verbrechern Ahmadinejad und Khameini sowie den Revolutionsgarden!.

 

Dr. Kazem Moussavi


Freitag, 22 Oktober 2010





Claudia Roth müsste, wenn schon, ihr Kopftuch so tragen wie die islamischen Frauen neben ihr auch. :-)



Da hat sie doch den Türken mal gezeigt, wie man das macht mit der Integration!!

;-)



Wi-der-lich, die Roth.



Psalm 1 liefert die treffende Beschreibung 

  1 Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, da die Spötter sitzen, 2

sondern hat Lust zum Gesetz des Herrn und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht.

 

3

Der ist wie ein Baum, gepflanzet an den Wasserbächen, der seine Frucht bringet zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht, und was er macht, das gerät wohl.

 

GRAUE MAUS MIT WEISSER FLAGGE IM GRÜNEN-HERBSTROT...AUF DEM BESTEN WEG ZUM EWIGTOD:

4

Aber so sind die Gottlosen nicht, sondern wie Spreu, die der Wind verstreuet. 5 Darum bleiben die Gottlosen nicht im Gerichte, noch die Sünder in der Gemeine der Gerechten. 6 Denn der Herr kennet den Weg der Gerechten, aber der Gottlosen Weg vergehet.



Die Roth sollte sich was schämen. Zu Hause für die Rechte der Frauen einstehen und die grosse Gendernummer machen, aber im Iran ein Kopftuch tragen. Das tut schon sehr weh. Da sieht man, welche Heuchler sich bei den Grünen tummeln.



mein gott,welche wertstofftonne hat diese frau ausgeplündert?ein kleidungsstil den man als politikerin in keinster weise entschuldigen kann,wenn man denn einer wäre....

einfach nur peinlich diese frau,das kopftuch passt dazu wie die faust aufs auge.

zu ihrem politischen anliegen sagen wir am besten mal garnichts,so groß kann kein arsch sein....so wie die sich anbiedert.



Ehrliche Frage: Was ist bloß so schlimm an Frauen mit Kopftüchern?

Indira Gandhi und Benazir Bhutto trugen auch Kopftücher. Sie waren keine Hausmütterchen, sondern Regierungschefinnen.

Ihr reagiert aufs Kopftuch wie Pawlows Hund auf das Glöckchen.



Deutlicher kann man nicht heucheln.

Aber vielleicht hätte sie sich nur einen Rosenkranz um ihre Finger wickeln sollen und so tun als würde sie beten, um zu erfahren, wie weit die Toleranz im Iran gediehen ist?

 



@ Joker: Mein Sohn würde sagen, das ist nicht au-then-tisch. Indira Ghandi und Benazir Butto waren authentisch, Claudia Roth ist es mit Kopftuch nicht. Sie trägt es nicht, weil sie der Meinung ist, dass Frauen ein Kopftuch tragen sollten, sondern weil die Männer, mit denen sie am Tisch sitzen will, das meinen.

Nun kann man natürlich sagen: if you are in Rome ... usw. und wenn sie sich an die Kleidervorschrift hält, wird sie wenigstens eingeladen. Gegenfrage wäre: wenn man sich schon in der Kleidervorschrift so anpasst, wird man es dann nicht auch leichter in den Meinungsvvorschriften tun?



Hallo erin,

auf jüdischen Friedhöfen müssen sich auch nichtjüdische Männer eine Kopfbedeckung überziehen.

Lässt dies Rückschlüsse auf deren Meinung zu?



Roth betreibt seit vielen Jahren übelste Anbiederung an dieses Mörderpack. Ihr Büroleiter Ali Mahdjoubi unterstützt die Mullahs, wo er kann, indem er scheinheilig "Reformen" verlangt, auf dass ja nicht das Regime gestürzt werde.

Also, da brauch ich wohl nicht zu räsonieren, was ein Kopftuch bedeutet oder nicht bedeutet. Die Frauen im Iran wissen genau, was es bedeutet.



Hallo the joker,

jüdische Friedhöfe steinigen keine angebliche Ehebrecherinnen, bedrohen keinen Menschen und kein Land mit der Auslöschung und wollen auch niemandem ihre Religion als Gesetz aufzwingen. Kleiner Unterschied, oder?



ich wünsche frau roth, dass sie sich eines tages der peinlichkeit ihrer auftritte bewusst wird. was schlimmeres fällt mir nicht ein.

sonst schönen sonntag noch

lily



@ Joker: Wenn Frau Roth ein Kopftuch angezogen hätte, um eine Moschee zu besuchen, hätte ich das ganz in Ordnung gefunden, ab er es handelte sich ja nicht um ein religiöses Treffen, sondern um eines in Sachen umweltschutz.



das kopftuch der roth ist mir sowas von egal. Soll sie doch anziehen was sie will. Mutig wäre es gewesen, wenn der gauweiler auch eins angezogen hätte.

Ich finde es vielmehr sehr traurig, wie gewählte deutsche politiker der iranischen oppositionsbewegung, die noch vor einem jahr brutal zusammengeknüppelt wurde, durch solche besuche in den rücken fallen. Peinlich, traurig, skandalös.



Frau Roth sollte sich überhaupt an islamische Gebräuche anpassen. Die Verhüllung ihres Hauptes mit einem Kopftuch ist  ja durchaus ein ästhetischer Gewinn. Sie sollte nach Möglichkeit auch dazu übergehen, in Anwesenheit von Männern zu schweigen und sich unterzuordnen. Gelegentliche Schläge von Sittenwächtern könnten den Anpassungsprozess fördern.



Frage mich, ob das Ausdruck innerster Überzeugung ist, oder nur Anpassung an fremde Traditionen in anderen Ländern.



Diese Frau "Sonne Mond und Sterne" ist eine Schande für Deutschland.

Des Weiteren stimme ich Martin Vogel 100% zu.



Frau Roth täte gut  daran, sich besser zu informieren: Grün ist die Farbe des Propheten, weiß die der Trauer.



es ist doch wohl klar warum die das macht.ferienhaus in der türkei und verknallt in cem özdemir.noch fragen?