Berlin: 15köpfige Gruppe greift jungen Schwulen auf offener Straße an

Berlin: 15köpfige Gruppe greift jungen Schwulen auf offener Straße an


Im Berliner Stadtteil Neuklln ist es erneut zu einem schwulenfeindlichen Gewaltangriff gekommen.

Der Angriff ereignete sich in der Nacht zum heutigen Donnerstag, Tatort war die berüchtigte Sonnenallee. Die Gruppe kam dem 23jährigen entgegen, drei Personen umziegelten ihn, beleidigten ihn homophob und schlugen auf ihn ein, ein Täter zückte ein Messer und fügte dem Opfer eine Schnittverletzung zu. Nachdem die Gruppe flüchtete, bemerkte das Opfer, das es auch ausgeraubt worden war – Geldbeutel und Handy waren entwendet worden. Die Polizei gab keine näheren Einzelheiten zur Täterbeschreibung bekannt. Die Sonnenallee gilt allerdings als fest in der Hand arabischer Clans und Jugendgangs


Donnerstag, 12 April 2018






"Erst verbrannten sie Bücher und dann die Menschen" Golo Mann