`Syrisch-Islamischer Fatwa-Rat´: Aufruf zum `heiligen Krieg´ gegen die Kurden in Afrin

`Syrisch-Islamischer Fatwa-Rat´:

Aufruf zum `heiligen Krieg´ gegen die Kurden in Afrin


Auch einen Monat nach Beginn des Überfalls der türkischen Armee und der mit ihr verbündeten islamistischen Kpfabschneidermilizen al-Qaida und IS auf die Kurden in Afrin, wollen sich die Kurden nicht biesigen lassen. Jetzt soll eine `höhere Macht´ den Agressoren doch noch zum Erfolg verhelfen: Eine Fatwa ruft zum `heiligen Krieg´ gegen die Kurden in Afrin auf.

Nachfolgend veröffentlichen wir einen Text des „Syrisch-Islamischen Fatwa-Rates“ in deutscher Übersetzung.

 

"Der Syrisch-Islamische Rat
Rat der Fatwa’s

Im Namen Gottes des barmherzigen Erbarmens Fatwa Nr. 11


Datum: Montag den 10 Dschumada al-Uchra 1439h 
26.Februar 2018 nach Christus

 

Das Urteil, der Krieg gegen die QSD / Syrias Democratic Forces

 

Frage:

Von den bewaffneten Einheiten die während der Syrischen Revolution bekannt geworden sind die Milizen der Syrisch-Demokratischen-Streitkräfte die auch QSD (Syrias Democraftic Foces) genannt wird die eine Politik gegen die Revolution durchführte die gegen die Sehnsüchte (Syrische-Revolution) gerichtet sind kämpfen gegen das Syrische Volk. Was dazu führte das die Revolutionäre mit Unterstützung der Türkei ihr den Krieg erklärt haben. Wie beurteilt der Rat der Fatwa dieses Verhalten? 
 

  • Ist es uns erlaubt zu kämpfen?
  • Wie ist ihr Urteil diese Krieger zu bekämpfen?
  • Was ist ihr Urteil für jene die im Krieg ihre Waffen nehmen?
  • Was ist ihr Urteil für jene die ohne Gewalt ihre Waffen nehmen?
  • Was machen wir mit ihren Besitztümern?
  • Wie gehen wir mit den Frauen, Kindern und alten Leute als Gefangene um?

Dem Gotte der Welt sei dankend!

Die Miliz (QSD) ist als Unrein zu bezeichnen! Es besteht die Pflicht ihr gegenüber den Dschihad auszurufen um das Land, die Seele und das Eigentum zu schützen. Gewalt nur gegen die Aggressoren.

 

Antwort:

  1. Die QSD ist separatistisch ein Verbund aus mehreren Rassen und Religionen mit Verbindungen zum Regime und zu den amerikanischen Streitkräften. Sie hat das Ziel das Land zu spalten und so der Syrischen Revolution zu schaden. Sie hat die Revolution bekämpft und half dem Regime gegen die Revolutionäre. Dieser Verbund beging verbrecherische Taten, gegen die Revolution und schürte Aggression gegen die hilflosen Menschen; die der Araber, der Turkmenen und unseren kurdischen Brüdern die mit denen nicht konform sind. Auch durch die Bekämpfung der gemeinnützigen Organisation und Missionarsverbände. Auch leugnen sie den einen Gott, einige Mitglieder sind durch ihren Atheismus bekannt und durch ihren ketzerischen glauben. Das bestätigt das diese Gruppierung eine separatistische Ideologie hat und zwar gegen das Volk und seine Identität und seine Wünsche.
    Der Syrisch-Islamische Rat hatte diesbezüglich schon eine Erklärung abgegeben.
     

 

  1. Basierend auf den taten dieser Gruppe ist die Bekämpfung der QSD Gottes Weg. Der Dschihad für Gott.

    Die Begründung
    Gott sagte in der Sure 2. Die Kuh in Ait 190
    „Und kämpfet für Allahs Sache gegen jene, die euch bekämpfen, doch überschreitet das Maß nicht, denn Allah liebt nicht die Maßlosen.“
    und in der Ait 193:

    „Und bekämpfet sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist. Wenn sie jedoch ablassen, dann (wisset), daß keine Feindschaft erlaubt ist, außer wider die Ungerechten.“

    Das ist kein Unterschied das Regime zu bekämpfen oder diese Gruppierung, denn sie sind alliierte des Regimes und wollen das verwirklichen was die Feinde Gottes in Syrien wollen. Den Separatismus und die Beendigung der Revolution. Denn der Dschihad ist ein Schutz des Landes und der Gläubigen. Gottes gesandter sagte: „wer im Schutz seines Eigentums stirbt ist ein Märtyrer, wer im Schutz seines Blutes stirbt ist ein Märtyrer und wer wegen seines Glaubens getötet wird ist ein Märtyrer und wer in Verteidigung seiner Angehörigen stirbt ist ein Märtyrer von Abu-Dahud und Altrmthy; es ist so auch eine Hilfe der schwachen.
    Gott sagte in der Sure 8. Die Verderblichkeit des Krieges (Al-Anfál) in Ait 72.

    „Wahrlich, die geglaubt haben und ausgewandert sind und mit ihrem Gut und ihrem Blut gestritten haben für Allahs Sache und jene, die (ihnen) Herberge und Hilfe gaben – diese sind einander freund. Die aber glaubten, jedoch nicht ausgewandert sind, so seid ihr keineswegs verantwortlich für ihren Schutz, ehe sie auswandern. Suchen sie aber eure Hilfe für den Glauben, dann ist Helfen eure Pflicht, außer gegen ein Volk, zwischen dem und euch ein Bündnis besteht. Allah sieht euer Tun.“

    Wenn wir die Legitimation zur Bekämpfung dieser Gruppe aussprechen oder beurteilen bleibt diese geltend solange sie die Revolution bekämpfen, wenn sie Sühne zeigen bevor sie besiegt sind dann sind sie sicher und ihre Sühne wird akzeptiert dann werden wir nicht mehr gegen sie kämpfen auch wer seine Waffe niederlegt und sich ergibt ist sicher.
     
     
  2. Ihre Waffen sind Religionsbeute diese die sie tragen und oder in deren Lagern befinden das wird genommen und gegen die Revolutionsfeinde verwendet. Der Gebrauch und die Verwendung dieser Beute ist exklusiv dem Kommandanten und dem Staab vorbehalten, die Waffen dürfen nicht ohne ausdrücklichen Befehl von Personen verwendet werden.

     
  3. Der Mudschahed entscheidet über die Gefangene, Gott sagte in der Sure 4. Mohammed in Ait 4

    „Wenn ihr (in der Schlacht) auf die stoßet, die ungläubig sind, trefft (ihre) Nacken; und wenn ihr sie so überwältigt habt, dann schnüret die Bande fest. Hernach dann entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Waffen niederlegt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, Er hätte sie Selbst strafen können, aber Er wollte die einen von euch durch die andern prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg getötet werden – nie wird Er ihre Werke zunichte machen.“

    es ist nach Interessenlage zu beurteilen, die Frau die nicht kämpft und die Kinder und alten Leute zu denen sollt ihr gütig sein, sie nicht zu töten denn das sind Brüder in unserem Glaube wir haben keine Auseinandersetzung mit denen wir sind nur gegen die Kämpfer im Krieg.

     
  4. Die Verwundeten auf dem Schlachtfeld, während des Krieges, sind nach dem Kriegerurteil (das bedeutet: das der Verwundete wie ein Kämpfer zu behandeln ist) zu Richten. Ist der Kämpfer bewusstlos oder kampfunfähig behandelt der Mudschahed ihn als Gefangener bis der Krieg zu Ende ist danach ist es die Sache der Justiz zu urteilen.
  5. Ihr Eigentum ihre Lebensmittel und Getränke sowie alles was sie Verwenden und alles was als Hilfe im Krieg für uns nützlich ist wird weggenommen um die Mudschahedin zu finanzieren. Was in den Dörfern an Mobiliar und Eigentum gefunden wird gehört der Allgemeinheit (uns) das darf nicht angefasst werden.
     
  6. Wir sehen keine religiösen Hindernisse mit der türkischen Regierung gegen die Verbrecher der separatistischen QSD der kriminellen IS zu kämpfen. Das gehört zur Frömmigkeit und Güte der Syrischen Revolution. [Anm. dieser Text bezieht sich auf den letzten Satz der Sure 5. Ait 2]
    Gott sagte in der Sure 5. Der Tisch (Al-Máedah) Ait 2

    „O die ihr glaubt! Entweihet nicht die Zeichen Allahs, noch den Heiligen Monat, noch die Opfertiere, noch (die mit) Halsschmuck, noch auch die nach dem Heiligen Hause Ziehenden, die da Gnade und Wohlgefallen von ihrem Herrn suchen. So ihr das Pilgerkleid abgelegt habt, dürfet ihr jagen. Es soll euch die Feindseligkeit eines Volkes, so es euch an der Heiligen Moschee hinderte, nicht zur Übertretung verführen. Und helfet einander in Rechtschaffenheit und Frömmigkeit; doch helfet einander nicht in Sünde und Übertretung. Und fürchtet Allah, denn Allah ist streng im Strafen.“
     

Zum Schluss:

Das Urteil für das Eigentum und die Gefangenen

Es sollte eine kollektive Beratung der Militärkommandeure und der geistlichen sein. Eine einzelne Person darf nicht beschlussfähig sein egal wer es auch sei. Dieser Zustand ist so lange gültig wie kein existierender Staat besteht.

Wir bitten Gott den allmächtigen uns zum Sieg über unsere Feinde zu verhelfen und das Herz aller Kämpfer zu vereinen um die Wahrheit zu einigen. Dank des allmächtigen Gottes
Diese Fatwa wurde Unterschrieben von folgenden Mitgliedern des Wissensrates, die Hochwürden:

 

  1. Sheikh Achemd Hoa
  2. Sheikh Osama Al Rfaai
  3. Sheikh Aiman Harosh
  4. Sheikh Abdalrhman Bkor
  5. Sheikh Abdel Alazyz Alkhtyb
  6. Sheikh Abdel Alalym Abdula
  7. Sheikh Abdel Almjyd Albjanony
  8. Sheikh Imad Aldyn Khyty
  9. Sheikh Amar Alaysa
  10. Sheikh Ali Nayf Shod
  11. Sheikh Fayz Alslah
  12. Sheikh Mjeed Mky
  13. Sheikh Mohammed Math Alkhn
  14. Sheikh Moufq Alomr"


 

Übersetzt von Dr. Akram Naasan und Andre Maly


Mittwoch, 07 März 2018