Premierminister Netanyahu zu den Ereignissen am Samstag

Premierminister Netanyahu zu den Ereignissen am Samstag


Premierminister Benjamin Netanyahu hat sich in der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag zu den Vorfällen im syrisch-israelischen Grenzgebiet am Samstag geäußert. Er sagte unter anderem:

„Gestern haben wir den iranischen und syrischen Einheiten schwere Schläge zugefügt. Wir haben allen gegenüber eindeutig klargestellt, dass unsere Einsatzregeln unverändert sind; wir werden weiterhin jeden Versuch vereiteln, uns anzugreifen. Dies war und bleibt unsere Politik.“ 

Am Samstag sagte er zu den Vorfällen: 

"Ich warne seit einiger Zeit vor den Gefahren der iranischen Militärverstrickung in Syrien. Der Iran versucht, von syrischem Gebiet aus Israel anzugreifen für sein erklärtes Ziel, der Zerstörung Israels. Heute Morgen hat der Iran schamlos Israels Souveränität verletzt. Sie haben eine iranische Drohne von syrischem Gebiet aus nach Israel hinein geschickt. Dies beweist, dass meine Warnungen zu 100 Prozent berechtigt waren. 
Israel macht den Iran und seinen syrischen Gastgeber für die heutige Aggression verantwortlich. Wir werden weiterhin alles Notwendige tun, um unsere Souveränität und unsere Sicherheit zu schützen." 
 

 

Amt des Premierministers - Foto: Premierminister Netanyahu (Foto: GPO)


Montag, 12 Februar 2018