Jerusalem. Endlich!

Jerusalem. Endlich!


Von Joachim Steinhöfel

Jerusalem. Endlich!

Die Debatte um Trumps Jerusalem-Politik zeigt mal wieder: Man darf Politik nicht daran orientieren, dass mit Gewalt gedroht wird. Im Gegenteil: Man muss zeigen, dass selbst die glaubwürdige Drohung mit Gewalt eine demokratisch legitimierte Regierung nicht davon abhält, dass zu tun, was sie als richtig und im Interesse des eigenen Landes erachtet. Kritik an der Entscheidung von Trump ist nichts als Appeasement, immer wieder von der Geschichte diskreditiert.

 

 


Donnerstag, 07 Dezember 2017





Nun ja, was will man von Halb- und Viertelgebildeten, die statt dessen ihre Klischees und Vorurteilen pflegen, erwarten. Es wurde höchste Zeit, diese Anerkennung als Hauptstadt auszusprechen. Gut, Herr Präsident Trump! Es wäre mehr als angebracht von europäischen Regierungen, dies ebenfalls zu tun. Ich habe nie verstanden, warum den Arabern so viele Jahrzehnte alles erlaubt und nachgesehen wurde und wird. Geld? Angst? Auf alle Fälle kuschen!


  Alle Felder müssen ausgefüllt werden
Name:
E-Mail:
Text:
Sicherheitsabfrage 9+ 7=
Ich versichere, nichts rechtlich und/oder moralisch Verwerfliches geäußert zu haben! Ich bin mir bewusst, das meine IP Adresse gespeichert wird!