USA: Kotel steht in Jerusalem, Jerusalem ist in Israel

USA: Kotel steht in Jerusalem, Jerusalem ist in Israel


Präsident Trump hat Geschichte geschrieben: Erstmals besuchte ein amtierender US-Präsident die `Klagemauer´ in Jerusalem um dort zu beten.

In einem Teil der Medien und in islamistischen Kreisen löste dieser symbolträchtige Vorgang erwartungsgemäß wildes gekeife auf. US-Außenminister Rex Tillerson reagierte auf die Aufregung mit dem Statement, die Westmauer („Klagemauer“, Kotel) ist Teil Jerusalems – und die US-Regierung veröffentlichte die ebenso knappe wie eindeutige Ortsangabe „Jerusalem, Israel“. Bereits vorher hatte US-Präsident Donald J. Trump eine Karte seiner Nahost-Reise veröffentlicht, in der Jerusalem als Hauptstadt Israles ausgewiesen sowie Jerusalem, der Golan und das „Westjordanland“ (Judäa und Samaria) als Teile Israels ausgewiesen waren.

 

 

Foto: Präsident Donald J. Trump an der Kotel in Jerusalem (Foto: Arutz Sheva)


Dienstag, 23 Mai 2017