PLO-Archive: Arafat kontrolliert den Terror der Fatah-Tanzim und anderer Organisationen

PLO-Archive: Arafat kontrolliert den Terror der Fatah-Tanzim und anderer Organisationen


Israel hat in den letzten Tagen Dokumente zugänglich gemacht, die Yassir Arafat unwiderlegbar mit den Terrorakten der Fatah-Tazim-Miliz und anderer terroristischer Organisationen in Verbindung bringt.

von Michael Widlanski, The MediaLine

 

Andere Akten deuten stark darauf hin, dass Arafat und seine Adjutanten den gegenwärtigen Abnutzungskrieg (von ihnen „Intifada“ genannt“ lange vor dem September 2000 planten – vielleicht bereits im Herbst 1995 – und dass sie keine Absicht hatten, eine friedliche Einigung aufgrund von Kompromissen mit Israel einzugehen.

 

„Diese Akten – von denen Arafat viele selbst unterschrieb – sind mehr als eine rauchende Waffe. Sie sind ein rauchender Füller – ein Füller, aus dem Blut tropft -, den Arafat hält“, erklärte Uzi Landau, Israels Minister für öffentliche Sicherheit, der die Dokumente der AP zugänglich machte.

 

Die Akten waren Teil der Archive mit zehntausenden von Papieren, die im „Orient-Haus“ lagerten; das Orient-Haus ist ein Gebäude-Komplex, der Faisal Husseini gehörte, Yassir Arafats persönlichem Repräsentant in Jerusalem (bis zu seinem Tod im Herbst letzten Jahres) und das Hauptquartier der Autonomiebehörde in der israelischen Hauptstadt.

 

Die Gebäude wurden auf Anordnung von Sicherheitsminister Landau geschlossen, was die Rückendeckung der israelischen Gerichte hatte, denn der Autonomiebehörde ist es laut den mit Israel geschlossenen Verträgen nicht erlaubt, dort nationale Institutionen zu unterhalten.

 

Zusätzliche Akten in den Archiven, die von den israelischen Behörden sicher gestellt wurden, enthüllen die enge Verbindung zwischen Arafat (und den Institutionen, die er kontrolliert) und islamischen Terrorgruppen wie Hamas und der Holy Land Foundation (die mit Al-Qaida verbunden ist).

 

Die Akten zeigen, dass die Autonomiebehörde (PA) eine enge Beziehung zu Saddam Husseins Irak hat und sich glücklich schätzte, besondere Geldhilfen zu empfangen, die aus irakischen Ölverkäufen stammten, die unter besonderen Vereinbarungen mit der UNO getätigt wurden.

 

Zu den bemerkenswerten Funden unter den tausenden von Akten befinden sich:

*– unterschriebene Befehle Arafats, Tanzim-Mitglieder zu entlohnen, die als Leute bekannt sind, die Anschläge durchführen;

 

*– unterschriebene Berichte über Terrror-Aktivitäten, die um höhere Budget-Mittel bitten; diese Berichte gingen an den Mann, der Arafats persönlicher Repräsentant in Jerusalem war – Faisal Husseini;

*– unterschriebene Befehle Arafats, Mitglieder der Tanzim-Miliz in Offiziersränge der Palästinensischen Armee zu erheben, die eine nicht uniformierte Armee und damit nach internationalem Recht eine illegale Armee ist.

„Arafat leugnet eine Beteiligung am Waffentransport der Karine-A, aber er kann diese Akten nicht leugnen, die zeigen, dass er und seine Spitzenleute diese Terrorakte planten und finanzierten“, erklärte Dr. Landau.

Die Akten könnten dazu dienen, der Frage, ob Arafat die Tanzim kontrolliert oder von ihnen kontrolliert wird, ein Ende zu setzen.

 

Zusätzlich beinhaltet das Archivmaterial viele handschriftliche Notizen und Briefe, wie auch maschinenschriftliche Artikel und Aufsätze, die von führenden Palästinensern wie Arafat selbst, Husseini und Tanzimführer Marwan Barghouti unterschrieben sind.

 

Das Material deutet unter anderem stark darauf hin, dass:

 

*– Die Tanzim sind ein integraler Bestandteil der militärischen Bereiche der Autonomiebehörde und ihre Mitglieder agieren praktisch als nicht uniformierte Armee, im Gegensatz zu internationalem Recht;

*– Yassir Arafat hat formal und praktisch die Kontrolle über die Tanzim, entgegen den Analysen, die beinhaltet haben, dass die Tanzim unabhängig von Arafats Kontrolle seien;

 

*– Marwan Barghouti berichtet Yassir Arafat regelmäßig sogar über Kleinigkeiten der Operationen seiner Organisation – sogar die Ernennung und die Ränge von Offizieren der mittleren und höheren Ebene;

Eine der am meisten für sich sprechenden Enthüllungen der Akten ist: die weithin akzeptierte Ansicht, dass Arafat „die Details anderen überlässt“, ist völlig falsch.

 

Tatsächlich zeigen die Akten wiederholt, dass Arafat tagtäglich in Kontrolle der Details aller seiner Organisationen ist und die Informationen zur Kommentierung seinen hochrangigen Mitgliedern seiner militärischen Abteilungen weiter gibt – z.B. den Generälen Haj Ismail, Abdel-Razek Mujaida und Hadj Mutlik (der die militärische Entlohnung der PA abwickelt).

Advertise

 

 

Übersetzt von Heplev - Foto: Terroristenführer Arafat mit seinem Freund, dem früheren "DDR"-Machthaber Erich Honecker (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1982-0310-027 / CC-BY-SA 3.0 [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons)


Freitag, 28 April 2017