Binyamin Netanyahu in Auschwitz: „Das wird sich nie mehr wiederholen“

Binyamin Netanyahu in Auschwitz: „Das wird sich nie mehr wiederholen“




Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat das von deutschen Nazis errichte und betriebene Vernichtungslager in Auschwitz besucht – hier wurden von den Nazis mindestens 1.000.000 Juden ermordet. Insgesamt wurden während der Terror- und Vernichtungsherrschaft des nazistischen Barbarentums im Rahmen der angestrebten „Endlösung“ mehr als 6.000.000 Juden ermordet.Netanyahu hat am heutigen Donnerstag eine neue Ausstellung im einstigen Vernichtungslager eingeweiht. Bei seiner Ansprache wiederholte Netanyahu seinen Schwur, der Staat Israel und die israelischen Streitkräften werden jeden Versuchs eines neuerlichen Genozids an den Juden mit allen Mitteln verhindern – egal wer und wo er geplant und vorbereitet werden würde. 68 Jahre nach dem Ende des in der Menscheitsgeschichte einzigartigen Zivilisationsbruchs der Shoah erklärte Netanyahu – auch angesichts einer noch immer virulenten und in Teilen der Welt: wieder erstarkenden Antisemitismus – erklärte er: „Das einzige was sich geändert hat, ist, das wir heute die Entschlossenheit und die Fähigkeit haben, uns zu wehren. Juden werden nie wieder wehrlos sein.“Netanyahu erinnerte daran, das die Alliierten sehr wohl gewusst hatten, was in den deutschen Vernichtungslagern geschah, das sie hätten handeln können – es aber nicht getan hatten. So konnten – trotz der Luftherrschaft der alliierten Luftwaffe auch über das deutsche Gebiet – bis zum Ende die Transportzüge voller Menschen in die Vernichtungslager rollen.

 

Foto: Binymin Netanyahu in Auschwitz (Foto: IsraelNews Flash90)


Donnerstag, 13 Juni 2013